1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wieder 400 Mitglieder und ein großes Vorhaben bei Blau-Weiss Ronsdorf

Tennis : Wieder 400 Mitglieder und ein großes Vorhaben

Produktive Ferien beim TC Blau-Weiss Ronsdorf. Die Sanierung der Tennis-Anlage soll möglichst im Herbst starten.

Ereignis- und erfolgreiche Sommerferien waren es für den Tennisclub Blau-Weiss Ronsdorf. Gleich zu Beginn hatte man ein Tenniscamp für die Freunde von „Behindert - Na und ?“ veranstaltet, für die Cheftrainer Dino Gulcz regelmäßig in den Ferien ein Freizeitprogramm durchführt. Zweiter Höhepunkt war das Leistungsklassenturnier, zu dessen Durchführung man sich erst kurzfristig entschieden hatte. Die Teilnehmerzahl von 57 Damen und Herren gab den Verantwortlichen recht.

In der letzten Ferienwoche fand dann noch ein Tenniscamp für die Jugendlichen des Clubs statt, zu dem sich 23 Kinder angemeldet hatten. Es war gleichzeitig eine gute Vorbereitung für die parallel stattfindenden Jugendstadtmeisterschaften, zu der die Ronsdorfer elf Teilnehmer gemeldet hatten. Überragend dabei der Erfolg von Isidora Knezevic, die gleich bei ihrer allerersten Teilnahme an einem Turnier den Titel in der U12 gewann. Der Finaleinzug von Fionn Diederichs in der U 18 (er zog dort gegen Constantin Brunsmann knapp mit 6:7;4:6 den Kürzeren) und die Halbfinalteilnahme von David Caspers in der U16 (er scheiterte erst am späteren Sieger Jaßper Voss) wurden ebenfalls als große Erfolge gewertet.

Außerdem fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt, in der der Vorstand um die Zustimmung der Mitglieder zu dem größten Projekt des Vereins seit dem Bau der Anlage am Rädchen vor 40 Jahren bat. Im Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“, das die Landesregierung zur Verbesserung der sportlichen Infrastruktur für Sportanlagen der Vereine aufgelegt hat, wurde dem Verein nach Befürwortung durch den Stadtsportbund ein 50-prozentiger Zuschuss vom Land für die komplette Neugestaltung der sieben Außenplätze in Aussicht gestellt. Die Mitgliederversammlung gab dem Vorstand einstimmig grünes Licht für das stattliche Investitionsvolumen von rund 160 000 Euro, sodass nun der Auftrag erteilt werden kann, sobald der endgültige Förderbescheid der NRW-Bank den Zuschuss rechtskräftig werden lässt. Der Baubeginn ist für den Herbst geplant. Und schließlich gab es noch eine gute Nachricht. Nach der 33. Anmeldung des laufenden Jahres ist die Mitgliederzahl wieder auf 400 gestiegen, was eine gute Basis für die Zukunft bildet. Red