Basketball Wichtige Erfolge für Herren und Damen des Barmer TV

Wuppertal · Auch die Regionalliga-Herren von Südwest können ihre Negativserie stoppen – die Südwest-Damen büßen die Tabellenführung ein.

Lena Eicker überzeugte beim BTV offensiv mit einer starken Quote.

Lena Eicker überzeugte beim BTV offensiv mit einer starken Quote.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

2. Regionalliga-Herren, Barmer TV – SG Sechtem 72:56. Im Kellerduell errangen die BTV-Herren den zweiten Heimsieg in dieser Saison und damit  einen Big Point im Abstiegskampf. Nach dem Umzug in die Sporthalle Wichlinghausen (in der eigenen fand ein Fußballturnier des FK Jugoslavija statt) hatten die Barmer zunächst Eingewöhnungsschwierigkeiten. „Wir haben uns in der ersten Hälfe extrem schwergetan. Im Angriff sind wir nicht in die Partie gekommen, weil wir zu selten über unsere Großen in der Zone gespielt haben. Wir haben unsere Dominanz am Brett einfach nicht konsequent ausgespielt“, ärgerte sich BTV-Trainer Matthias Bendias. Zudem trafen die Wuppertaler keinen einzigen Dreier in den ersten 20 Minuten, Sechtem gleich deren sieben. Nach der Pause lief das Spiel dann aus BTV-Sicht deutlich besser. Insbesondere Justin Vaitkus übernahm das Kommando und sorgte dafür, dass die Gastgeber sich absetzen konnten. „Wir haben dann endlich unser Spiel durchgezogen und mit sechs Dreiern auch von außen gut getroffen. Wir hätten den Sack schon früher zumachen können, aber insgesamt bin ich einfach erleichtert, dass wir das Spiel gewonnen haben. Und das zählt am Ende“, resümierte Bendias. Mit Center Lukas Barthel und Flügelspieler Bonchouo Kenfack-Ngankongni haben die Barmer zudem zwei Winterneuzugänge bekommen, die dem Kader deutlich mehr Tiefe geben.