1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wer qualifiziert sich für die Wuppertaler Fußball-Stadtmeisterschaft?

Fußball : Wer qualifiziert sich für die Uni-Halle?

Fußball: Beim Kreisligaturnier am Samstag sind noch acht Plätze zu vergeben.

Mit dem Qualifikationsturnier der Wuppertaler Kreisligisten für die Stadtmeisterschaft beginnt am kommenden Samstag die Serie der Wuppertaler Fußball-Hallenturniere, die an den Wochenenden darauf mit dem Südhöhenturnier des SSV Sudberg (28./29 Dezember), der Endrunde der Stadtmeisterschaft in der Uni-Halle (4. Januar) und dem Bayer-Turnier (11. Januar) fortgesetzt wird. Zum zweiten Mal ist das Qualifikationsturnier von der Endrunde der Titelkämpfe zeitlich und räumlich getrennt und findet in der Bayer-Halle in der Rutenbeck statt. „Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr waren sehr gut“, betonen der Fußballkreis-Vorsitzende Stefan Langerfeld und Philipp Kasperek vom veranstaltenden SV Bayer. Vorteil für die diesmal acht statt vier Qualifikanten: Sie müssen nicht gleich am nächsten Tag wieder ran.

19 Teams in vier Gruppen streiten sich am Samstag um noch acht Plätze in der Uni-Halle. Für das dortige 16er-Feld waren die drei bestplatzierten Kreisliga-A-Teams (Stand November) SV Bayer, SC Sonnborn und Grün-Weiß bereits automatisch qualifiziert.

Gruppe 4 verspricht 
besonders viel Spannung

Am ausgeglichensten besetzt ist vielleicht die Gruppe 4 mit A-Kreisligist Hellas sowie den drei Top-B-Kreisligisten Viktoria Rott, Sportfreunde Dönberg und FC 1919, die alle schon mehrfach in der Uni-Halle dabeigewesen sind. „Eine nette Gruppe. Man kennt sich“, sagt Pascal Sack von Viktoria Rott. Bei aller Freundschaft aber wird aber viel sportlicher Ehrgeiz im Spiel sein, um einen der beiden ersten Plätze zu ergattern. C-Kreisligist SF Wuppertal kommt als fünftes Team hinzu.

Die zwei A-Kreisligisten SSV Sudberg und TSV Union sowie die B-Kreisligisten Milano und Uellendahl haben es in Gruppe 3 vermeintlich etwas leichter, weil es hier durch ein Freilos nur vier Teams gibt. „Natürlich wollen wir weiterkommen“, sagt Union-Trainer Unsal Bayzit. Er hat einige angeschlagene Spieler, zieht das Abschlusstraining aber professionell auf. Erst geht es am Freitag in die Turnhalle am Sportplatz Hardenberg, um sich an den Untergrund zu gewöhnen, anschließend hat Bayzit draußen auf dem Kunstrasen die Abmessungen der Bayer-Halle gekennzeichnet. Dort wird, auf einer Seite mit Bande, auf der anderen sowie hinter den Toren mit Aus gespielt.

Vor den Gruppen 3 und 4, die von 15 bis 18.45 Uhr die Platzierungen ausspielen, sind ab 10 Uhr die zehn Teams der Gruppen 1 und 2 am Ball. In Gruppe 1 darf A-Kreisligist TSV Beyenburg als Favorit gelten, doch sicher ist auch der FK Jugoslavija zu beachten, der durch ein 8:1 im Nachholspiel gegen Gruiten II als Spitzenreiter der Kreisliga B, Gruppe 1, in die Winterpause geht. Doch Vorsicht vor dem FC Polonia, der sich im vergangenen Jahr hatte qualifizieren können.

In Gruppe 2 gibt es mit BV Azadi, SV Heckinghausen und Jägerhaus-Linde sogar drei A-Kreisligisten, die sicher alle den Anspruch erheben, in der Uni-Halle mit dabei zu sein. Zu beachten sind aber auch die guten B-Kreisligisten Fortuna und ASV Wuppertal. Der Sieger der Gruppe 2 wird übrigens in der Uni-Halle mit dem Wuppertaler SV in einer Vorrundengruppe sein. Spielzeit ist jeweils zwölf Minuten, der Eintritt für Zuschauer kostet fünf Euro.

Im vergangenen Jahr hatten sich Fortuna, Rott, Polonia und FC 1919 im Kreisliga-Qualifikationsturnier durchgesetzt.

Gruppe 1

Wichlinghauser Kickers, FK Jugoslavija, Breite Burschen Barmen, FC Polonia, TSV Beyenburg, erstes Spiel Wichlingh. Kickers - Jugoslavija (10 Uhr), letztes Spiel: Jugoslavija - Beyenburg 14.15 Uhr.

Gruppe 2

BV 85 Azadi, TSV Fortuna, ASV Wuppertal, SV Heckinghausen, SV Jägerhaus-Linde; erstes Spiel BV Azadi - Fortuna (10.30 Uhr), letztes Spiel Fortuna - Linde (14.45 Uhr)

Gruppe 3

SC Uellendahl, CSI Milano, SSV Sudberg, TSV Union; erstes Spiel Uellendahl - Milano (15 Uhr), letztes Spiel Milano - Union (18.15 Uhr)

Gruppe 4

SF Wuppertal, Hellas Wuppertal, Viktoria Rott, SF Dönberg, FC 1919; erstes Spiel: SF Wuppertal - Hellas (15.15 Uhr), letztes Spiel Hellas - FC 1919 (18.45 Uhr). gh