1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wenn der Torwart im Feld spielen darf und trifft

Wenn der Torwart im Feld spielen darf und trifft

Fußball-Kreisliga: Viele Abschiede und zahlreiche Tore

TSV Ronsdorf II - TSV Einigkeit Dornap 2:3 (0:0). Bis zur Pause wollten trotz ansehnlicher Partie keine Tore fallen, dann ging es Schlag auf Schlag: Zwei Einzelaktionen von Leon Elbl und Leon Brieda brachten die Zebras in Front. Doch die Gäste rissen sich noch einmal zusammen und drehten die Partie durch Luca Stasun, Philip Carls und Kai Kumpmann. Donaps Trainer Andre Fischer meinte: „Insgesamt eine enttäuschende Saison.“

TSV Beyenburg - SC Sonnborn 2:2 (2:1). Ausgerechnet SCS-Keeper Dennis Schworm, der als Feldspieler auflief, rettete seiner Mannschaft in der Schlussminute ein Remis. Beide Mannschaften losten vor der Partie aus, auf welcher Position der jeweilige Spieler auflaufen würde. So hüteten beispielsweise Luciano Velardi (1.HZ) und Oliver Knop (2.HZ) das Beyenburger Tor. Die Zuschauer bekamen ein unterhaltsames Spiel zu sehen. Moritz Festen und Fabio Giangreco trafen für Beyenburg, Matthias Roth noch für den SCS.

Viktoria Rott - SSV Germania 3:5. „Ich bedanke mich bei den Jungs und dem ganzen Verein“, sagte Rott-Trainer Samir El Hajjaj mit Tränen in den Augen.“ Beim Abschied beider Trainer (El Hajjaj wechselt in die WSV-Jugend, Germanias Björn Joppe wird Nachwuchsleiter bei Lok Leipzig) war das Ergebnis Nebensache. Germania war letztlich effektiver. Martin Stolz (3), Mario Filaj und Thomas Rohde trafen für Germania, Santo Valenti, Luigi Boccarella und Herolind Osmanaj für Rott.

BV 1885 Azadi - FC 1919 1:1 (1:1). In der ersten Hälfte hatte 1919 die besseren Möglichkeiten, in der zweiten der BV 85 Azadi. So ging das Remis in Ordnung. Torjäger Mirkan Demirkaya traf für Azadi, Jan-Niklas Pilder für die Gäste. FK Jugoslavija - SV Bayer 3:2 (3:0). Beide Mannschaften verabschiedeten verdiente Spieler und boten anschließend zwei grundverschiedene Halbzeiten. Erst war Gastgeber und Absteiger FK klar besser, in der zweiten Hälfte kämpfte sich Bayer heran und hätte fast noch den Ausgleich erzielt. Mirza Mujkanovic traf gegen seinen neuen Verein, außerdem erzielte Goran Karanaovic zwei Treffer. Für Bayer waren Robin Bondorf und Kai Kleinschmidt erfolgreich.

SC Velbert II - SF Dönberg 1:2 (0:0). Schöner Saisonabschluss für den Tabellenzweiten. Als schon alles mit einem Remis rechnete, erzielte der lange verletzt Jan Andrik den Siegtreffer für den SFD. Yoka van Ceciguy traf ebenfalls. Nach seinem letzten Spiel als Dönberg-Trainer meinte Daniele Varveri: „Dass wir trotz großer Personalprobleme und der Abgänge mehr Punkte in der Rückrunde als in der Hinrunde geholt haben, ist sensationell.“

Türkgücü Velbert - FSV Vohwinkel II 3:3 (1:1). „Lob an meine Jungs, dass wir hier einen Punkt geholt haben“, so FSV-Trainer Daniel Dittrich. Seine Mannschaft kassierte erst in der Nachspielzeit den unverdienten Ausgleich. Die FSV-Tore erzielten Viktor Baudenbacher, Maik Fischer und Max Kobsch. mkp