1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wasserballer verlieren in Lünen 5:11

Wasserballer verlieren in Lünen 5:11

Startgemeinschaft musste Personalnot Tribut zollen.

Stark ersatzgeschwächt musste die Wasserballstartgemeinschaft von Wasserfreunde und dem SC Solingen in der 2. Bundesliga beim SV Lünen 08 eine 5:11 (2:4, 1:2, 1:3, 1:2) Niederlage einstecken. SGW-Trainer Steffen Ingignoli musste einige Stammspieler durch Jugendspieler ersetzen. Das machte sich vor allem in der Abwehr bemerkbar, wo mit Christian Offermann der etatmäßige Centerverteidiger besonders schmerzlich vermisst wurde. So war der Punktverlust im Lippebad keine große Überraschung.

Das 1:0 durch Martin Pfahl in der zweiten Spielminute war die einzige Führung der Bergischen in dieser Begegnung. Lünen glich bereits eine Minute später aus und erzielte wieder eine Minute später einen weiteren Treffer. Ihren Vorsprung bauten die Gastgeber im weiteren Verlauf der Partie kontinuierlich aus. Immer wenn die SGW zu einem Torerfolg kam, wurde dieser durch einen weiteren Treffer des SV Lünen 08 gekontert. Martin Pfahl blieb es fünf Minuten vor dem Abpfiff vorbehalten, auch den letzten Treffer für die Bergischen zu erzielen.

„Aufgrund der vielen Ausfälle hatten wir gegen den sehr körperbetont spielenden Gegner nicht wirklich eine Chance. Unsere Jugendspieler haben sich aber nie aufgegeben und gut gekämpft. Ich sehe dieses Spiel als einen weiteren wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung der Jungs“, nahm Steffen Ingignoli die Niederlage relativ gelassen. SGW: Uwe Körschgen, Jannis Quell (1 Tor), Daniel Junker, Tim Bergmann, Leon Stark, Finn Burgsmüller, Lars Hebbecker, Michael Pogrebinski, Martin Pfahl (2), Lukas Fürth (2), Corvin Stiebing