Wasserball: Wasserballer schieben sich noch auf Platz zwei

Wasserball : Wasserballer schieben sich noch auf Platz zwei

Zweitligist SGW schließt die Saison nach dem 7:2 gegen Hamm hervorragend ab.

Mit einem 7:2 (1:0, 2:0, 3:1, 1:1)-Erfolg gegen den SC Rote Erde Hamm sicherte sich die Bergische Wasserball-Startgemeinschaft von Wasserfreunde Wuppertal und SC Solingen im letzten Saisonspiel noch die Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga West. Beide Teams wussten im Freibad Bendahl allerdings nicht voll zu überzeugen. Die ersten beiden Viertel waren bei der SGW von vergebenen Chancen und Fehlpässen geprägt. Einen positiven Eindruck hinterließ lediglich die Abwehr, aus der Finn Burgsmüller im Tor wieder einmal herausragte.

Im ersten Viertel gelang der SGW nur ein Treffer, den Corvin Stiebing in der vierten Spielminute erzielte. Torarm war auch das zweite Viertel, in dem die SGW durch Mats Frederik Kunz in Überzahl und fünf Sekunden vor dem Abpfiff durch Tim Focke auf 3:0 erhöhte. Mehr Schwung bekam die Partie nach dem Seitenwechsel. Innerhalb von zwei Minuten zogen die Bergischen durch Treffer von Lukas Fürth, Christian Offermann und Corvin Stiebing auf 6:1 davon, womit die Begegnung schon vor dem Schlussviertel entschieden war. Mit seinem dritten Treffer erzielte Corvin Stiebing drei Minuten vor Spielende das 7:1. Als die Mannschaft mit den Gedanken wohl schon bei der Saisonabschlussfeier war, fiel zwölf Sekunden vor dem Ende der vermeidbare zweite Gegentreffer.

Mit 20:12 Punkten und einem Torverhältnis von 160:127 verabschiedet sich die Mannschaft aus der Saison, in der die Bergischen vor allem in der Rückrunde überzeugen konnten. „Die Vizemeisterschaft ist nach dem verkorksten Start ein Superergebnis. Den Grundstein hierzu legten wir im Februar und März, als wir mit dem kompletten Kader spielen konnten. Daran kann man sehen, dass noch sehr viel Potenzial in der Mannschaft steckt“, so Trainer Steffen Ingignoli. Die Bergischen haben nun noch ein Pflichtspiel zu bestreiten. Im Endspiel des SV NRW-Pokals trifft die Mannschaft am 25. Juni im Düsseldorfer Rheinbad auf Liga-Konkurent Düsseldorfer SC.

SGW: Finn Burgsmüller, Jannis Quell, Christian Offermann (1 Tor), Mats Frederik Kunz (1), Finn Quell, Tobias Beckmann, Tim Focke (1), Leon Stark, Michail Pogrebinski, Lukas Fürth (1), Boris Spielhoff, Corvin Stiebing (3), Martin Pfahl.

Mehr von Westdeutsche Zeitung