1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wasserball-Bundesliga: Sieg und Niederlage für den SV Neuenhof

Wasserball-Bundesliga: Sieg und Niederlage für den SV Neuenhof

Wuppertalerinnen mit Erfolg in Hamburg und Dämpfer in Hannover.

Wuppertal. Nicht ganz nach Wunsch verlief für den SV Neuenhof der Doppelspieltag in der Frauen Wasserballbundesliga im Norden. Anstatt der erhofften vier Punkte kehrte die Mannschaft mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck zurück. Beim Tabellenvorletzten ETV Hamburg landete Neuenhof einen 11:7-Sieg, einen Tag später verlor man die für die Play-off-Platzierungen wichtigere Partie gegen den HannoverschenSV knapp mit 9:10.

Den Schwung aus Hamburg hätte Neuenhof gerne mit in das Spiel beim Hannoverschen SV genommen. In dieser wichtigen "Vier-Punktepartie" um Tabellenplatz vier musste sich die Rzepka-Sieben jedoch mit 9:10 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussminute, als die "Spielerin des Tages" Tanja Zellmer mit ihrem vierten Tor Hannovers Siegtreffer erzielte. Nach einem 1:3 im ersten Viertel kam Neuenhof mit 3:2 im zweiten heran. Die beiden letzten Spielabschnitte endeten mit 4:4 und 1:1.

Auf Wuppertaler Seite erwies sich Nationalspielerin Mareike Kreuzner mit vier Treffern am erfolgreichsten, drei Tore erzielte Desirée Händeler. Je einmal trafen Janie Rüter und Alexandra Schilling. Nach diesem Doppelspieltag nimmt der SV Neuenhof den fünften Tabellenplatz ein. Dieser ist aber bereits schon im nächsten Spiel am 29. März gefährdet, wenn in eigener Halle gegen den direkten Konkurrenten um Platz fünf Nikar Heidelberg die nächste "Vier-Punktepartie" auf dem Programm steht.