Wan kann dem TTV nicht helfen

Wan kann dem TTV nicht helfen

Tischtennis: Oberligist unterliegt Velbert klar.

Den Rückrundenstart hatte sich Michael Holt anders vorgestellt. Der Kapitän des Tischtennis-Oberligisten TTV Ronsdorf hätte sich nur allzu gerne für die 7:9-Hinrunden-Niederlage bei Union Velbert II revanchiert. Doch daraus wurde nichts, denn diesmal kam das Team von den Südhöhen mit 4:9 unter die Räder. „Der Knackpunkt war überraschend Guohui Wan. Er erwischte wirklich einen ganz schlechten Tag“, sagte Holt, der sich mindestens einen Zähler von seiner sonst so zuverlässigen Nummer Eins erhofft hatte. So blieb es in den Einzeln bei knappen Siegen von Michael Höhl gegen Marvin Dietz sowie Marc Wolter gegen Jona Stein. Für den dritten Einzelpunkt sorgte mit einem überlegenen Auftritt Sebastian Luckey.

Für die NRW-Liga-Damen des TTC endete die weite Fahrt zum Tabellenletzten SV Bergheim mit einem mäßigen 7:7. Jessica Lindemann rettete sogar noch das Unentschieden. Besser machte es das zweite Damenteam des TTC. Durch das 8:4 gegen den Tabellennachbarn DJK Annen III bleibt der Verbandsliga-Aufsteiger weiter in den Top-Drei.

Kurioser Spielverlauf beim ASV: Die Barmer lagen beim TTC SW Velbert zunächst mit 0:5 im Rückstand, kamen auf 4:5 heran, um dann mit 4:9 den Kürzeren zu ziehen. Nichts zu holen gab es für Landesligist Fortuna. Beim Aufstiegsaspiranten TTV DJK Altenessen kamen Frank Hesselnberg und seine Mannschaft mit 1:9 unter die Räder. Einen Befreiungsschlag landete dagegen der TTC. Beim DJK TB Ratingen stellten die Katernberger durch das souveräne 9:3 unter Beweis, dass der Platz im Tabellenkeller nicht ihrem Leistungsniveau entspricht. ct