1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Vorschau Bezirksliga: Primus Grün-Weiß will sich in Velbert keine Blöße geben

Vorschau Bezirksliga: Primus Grün-Weiß will sich in Velbert keine Blöße geben

In Sonnborn kündigt das Trainerteam seinen Ausstieg an. Uellendahl gegen Mülheim, Ronsdorf II spielt in Solingen.

SC Sonnborn — BV Burscheid (Sonntag, 15 Uhr, Hafen). Trainer Ralf Derkum und Co.-Trainer Achim Pottmann werden den SC Sonnborn zum Ende der Saison verlassen. „Wir haben andere Vorstellungen von der Zusammenarbeit zwischen Trainerteam und Mannschaft. Das, was am Sonntag passiert ist, darf einfach nicht passieren“, ist Derkum immer noch enttäuscht von seiner Elf. „Gegen Burscheid werden deshalb einige Spieler auflaufen, die bisher nur selten die Chance erhalten haben“, sagt der scheidende Trainer.

Sport-Ring Solingen — TSV Ronsdorf II (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Höhscheid). Nach dem ersten Sieg 2013 (3:1 gegen Hasten) und der ersten vollen Trainingswoche auf dem Kunstrasen in der Waldkampfbahn sollte der von Trainer Axel Kilz lange vermisste Rhythmus wieder da sein. Die Solinger kämpfen, wie mehr als die halbe Liga, gegen den Abstieg, liegen momentan auf einem Abstiegsplatz. „Die werden am Sonntag alles versuchen, da müssen wir konsequent dagegenhalten“, fordert TSV-Trainer Axel Kilz.

SSVg Velbert U 23 — Grün-Weiß 89/02. Bereits um 13 Uhr (Sportplatz Am Berg) muss der Spitzenreiter bei der zweiten Mannschaft der SSVg Velbert antreten. „Wir müssen unser Spiel aufziehen, dürfen uns nicht deren Spiel aufzwingen lassen. Dann sollten die nächsten drei Punkte auf unserem Konto stehen“, ist sich GW-Trainer Michael sicher. Die Velberter befinden sich mitten im Abstiegskampf, liegen nur einen Punkt vor den Abstiegsplätzen.

SC Uellendahl — TuS Union Mülheim (Sonntag, 15 Uhr, Paul-Löbe-Straße). Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und der in allen Belangen blamablen zweiten Hälfte beim SC Werden-Heidhausen, kann es für die Uellendahler nur um Wiedergutmachung gehen. Im Duell zweier Mannschaften, die ganz tief im Abstiegssumpf stecken und fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben, dürfte es für den Verlierer extrem schwer werden, im Saisonendspurt doch noch die Klasse zu halten.