Vom Lehn ist NRW-Schwimmer des Jahres

Vom Lehn ist NRW-Schwimmer des Jahres

Max Mral in der Jugendwertung die Nummer eins. Weitere Platzierungen für SG Bayer.

Wuppertal. Die Schwimmer der SG Bayer nehmen in Nordrhein-Westfalen Spitzenplätze ein. Das geht aus den Auswertungen des größten Landesverbandes im DSV für das Jahr 2011 hervor. Schwimmer des Jahres im SV NRW wurde Christian vom Lehn vor den Essenern Hendrik Feldwehr und Erik Steinhagen. Bei den Frauen belegt Sarah Poewe hinter Titelverteidigerin Caroline Ruhnau (SG Essen) Platz zwei. In der Wertung der Jugendschwimmer liegt mit Max Mral ein weiterer Schwimmer der SG Bayer auf Platz eins. Bei den Jugendschwimmerinnen rangiert Josephine Schneider (SG Bayer) auf Platz fünf.

Kriterien waren die Ergebnisse bei NRW-Meisterschaften, Deutschen Meisterschaften sowie internationalen Meisterschaften.

Insbesondere Christian vom Lehn kann auf ein Wettkampfjahr mit sensationellen Erfolgen zurückblicken. Im Juni gewann der 19-Jährige bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn über 100 und 200 m Brust. Absoluter Höhepunkt des Jahres war aber der Gewinn der Bronzemedaille über 200 m Brust bei den Weltmeisterschaften Ende Juli in Schanghai. Damit sorgte vom Lehn bei seinem Debüt auf internationalem Parkett für die Sensation im deutschen WM-Team schlechthin. Nun gilt der waschechte Wuppertaler auch als eine der großen Olympiahoffnungen 2012.

Ein Garant für Top-Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene ist seit vielen Jahren die Zweite der Rangliste, Sarah Poewe. 2011 wurde sie auf der Lang- und Kurzbahn Deutsche Meisterin über 100 m Brust. Damit bringt es die 28-Jährige inzwischen auf 17 nationale Meistertitel. Auch Sarah Poewe hatte sich für die WM in Schanghai qualifiziert, wo sie über 100 m Brust Zwölfte wurde.

Auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr kann auch der Jugendschwimmer des Jahres, Max Mral, zurückblicken. Der 18-Jährige wurde Deutscher Jahrgangsmeister über 200 m Freistil und qualifizierte sich für die Jugend-EM in Belgrad und die Junioren-WM in Lima. Bei den kontinentalen Titelkämpfen in Belgrad gewann der Langerfelder mit der deutschen 4 x 100-m-Lagenstaffel die Silbermedaille, mit der 4 x 100-m-Freistilstaffel zudem Bronze. Bei der WM in Lima belegte Mral mit der Lagenstaffel Rang fünf und mit der Freistilstaffel Platz sieben. Für ein Novum sorgte Max Mral bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Gelsenkirchen, wo er sämtliche fünf Freistiltitel holte.

Josephine Schneider, die Fünfte bei den Jugendschwimmerinnen des Jahres, gewann bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften die Silbermedaille über 100 m Schmetterling sowie Bronze über 50 m Schmetterling. Auch auf Ebene des SV NRW stand die 15-Jährige auf Lang- und Kurzbahn mehrfach auf dem Siegertreppchen.