1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Schwimmen: Vom Lehn führt Bayer in der Schwimmoper an

Schwimmen : Vom Lehn führt Bayer in der Schwimmoper an

56 heimische Starter bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften am Wochenende.

Wuppertal. Die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper sind vorerst Geschichte, doch erneut ist der SV Bayer am Samstag und Sonntag auf dem Johannisberg Ausrichter der NRW-Kurzbahnmeisterschaften. 105 Vereine haben dort für 2367 Einzel- und 160 Staffelstarts gemeldet. Beginn ist jeweils um 10 Uhr, die Finals der offenen Klasse werden ab 15.45 Uhr geschwommen.

Die 56 Starter der SG Bayer werden vom heimgekehrten zweifachen Olympiateilnehmer Christian vom Lehn angeführt. Der 24-jährige tritt allerdings nicht über seine Spezialdisziplinen, die Bruststrecken an. Gemeldet hat er für 100 m Freistil, Rücken und Schmetterling sowie 200 m Lagen, wo er Titelverteidiger ist. Darüber hinaus soll vom Lehn die Bayer-Staffeln über 4 x 50 m Freistil und Lagen in die Medaillenränge schwimmen. Das größte Programm haben Jana Markgraf mit acht, sowie Kira Konopik und Emre Demirdas mit sieben Starts. Sollten sie Finals in der offenen Klasse erreichen, werden es noch mehr.

Ihre Titel aus 2015 können Lukas Nattmann (50m, 100m Rücken, 50m Schmetterling) und Katarzyna Baranowska (100m, 200m Rücken, 200 m 400 m Lagen) nicht verteidigen. Nattmann absolviert zurzeit ein Auslandssemester in den USA, Baranowska hat eine Stelle an einer Sportakademie in ihrer polnischen Heimat, in Posen angetreten. Ebenso wie Bjorn Scherbeijn, der vorerst nicht mehr in Wuppertal trainiert, behält sie aber generell ihr Startrecht für die SG Bayer.

In der Vorbereitung auf die Kurzbahnsaison hat es weitere Änderungen im Bayer-Trainingskader gegeben. Fünf Akteure aus der von Susanne Jedamsky trainierten Trainingsgruppe (TG) werden jetzt in der TG eins von Michael Bryja betreut: Anna Sophie Schiederski, Nele Haning, Julia Ackermann, Isabelle Sass und Emre Demirdas. Bei einem Herbsttrainingslager im Leistungszentrum Küllenhahn, das als stützpunktübergreifendes Training mit BW Bochum angelegt war, konnten alle auch als Einheit zusammenwachsen. „Ich denke, dass unsere Mannschaft jetzt sehr gut aufgestellt ist. So wie das Team jetzt ist, plane ich in den nächsten vier Jahren zusammenzuarbeiten“, so Bryja.

Während Jan Delkeskamp, Yannis Willim und Alexander Konz, wie berichtet, zeitgleich an einer Trainingsmaßnahme des NRW-Junior-Top-Teams in Stellenbosch/Südafrika teilgenommen hatten, wurde das Trainingslager der SG Bayer mit der Teilnahme an einem internationalen Wettkampf in Saint Dizier/Frankreich abgerundet. „In den Jahrgangswertungen waren wir immer unter den ersten drei“, berichtet Michael Bryja. In der offenen Klasse sorgten Jana Markgraf (Platz 3) und Kira Konopik (Platz 5) über 200 m Schmetterling, sowie Ronja Raab mit Rang sechs über 200 m Freistil für die besten Ergebnisse.