Volleyball: Titans weiter ohne Peter Lyck

Volleyball: Titans weiter ohne Peter Lyck

Der belgische Erstligist Schuvoc Halem ist am heutigen Donnerstagabend (18 Uhr) zu Gast in der Bayer-Halle.

Wuppertal. Noch knapp drei Wochen sind es bis zum Beginn der Volleyball-Bundesliga-Saison 2009/10. Zeit für den Erstligisten Wuppertal Titans, den ersten starken Gegner in eigener Halle zu testen. Heute Abend um 18 Uhr ist der belgische Erstligist Schuvoc Halem zu Gast in der Bayer-Halle.

"Es ist der erste richtige Test vor eigenem Publikum. Vor allem unterhaltsam soll es werden", sagt Titans-Trainer Jens Larsen. Die Grippewelle hatte die Mannschaft in dieser Woche voll im Griff. Merten Krüger, der zweite Zuspieler, wird gegen Halem wahrscheinlich ausfallen.

Verzichten muss der Coach weiterhin auf Peter Lyck, der mit einer Sprunggelenkverletzung ausfällt. Ob er bis zum Saisonbeginn wieder fit ist, ist noch nicht sicher. Für ihn spielt heute Abend wieder Neuzugang Casper Munk. "Casper ist ein guter Ersatz, das hat er auch in Düren bewiesen", sagt Larsen.

Beim Ligakonkurrenten evivo Düren spielten die Wuppertaler am Dienstagabend. Für den beruflich verhinderten Libero Thilo Späth lief Julian Stuhlmann auf, Krüger war als zweiter Zuspieler nicht dabei - Trainer Larsen musste improvisieren.

Trotz personeller Engpässe entsprach das 0:4 (19:25, 20:25, 21:25, 24:26) nicht ganz den Wünschen von Larsen. "Die Abstimmung zwischen Zuspiel und Angriff stimmte noch nicht - und das vor allem bei eigener Annahme. Wir müssen die restlichen Testspiele noch nutzen, um unseren Grundstamm zu finden, mit dem wir in die neue Saison starten", sagt Larsen. Sieben Spiele hat der Däne noch Zeit zu testen (siehe Kasten), die Saison beginnt in Rottenburg am 3. Oktober.