Volleyball: Titans wachen rechtzeitig auf

Volleyball: Titans wachen rechtzeitig auf

Nach schwachem Beginn gewinnt der Zweitligist 3:1 in Delbrück und ist wieder Spitze.

Wuppertal. Sechs Spiele, 12:0-Punkte, Tabellenplatz zwei: Bei den Zweitliga-Volleyballern der A!B!C Titans Bergisch Land läuft weiter alles nach Maß. Auch bei der DJK Delbrück siegte das Team mit 3:1 (23:25, 25:22, 25:23, 25:18).

Titans-Trainer Georg Grozer war aber nicht wirklich zufrieden. „Solange wir nur einen Satz verlieren, ist es in Ordnung. Angenehm ist es aber nicht“, sagte Grozer. Vor allem im ersten Durchgang war er mit der Leistung seiner Spieler nicht einverstanden.

„Wenn man nur mit den Schuhen auf dem Spielfeld steht, kann es nicht klappen“, meinte Grozer mit einem Anflug von Sarkasmus.

Schon beim morgendlichen Training in Delbrück stimmte die Qualität nicht. „Anscheinend wollten wir es spannend machen“, sagte Grozer. Einverstanden war er mit der Annahme. Der angeschlagene Libero Julian Stuhlmann, der während der Woche kaum trainieren konnte, machte seine Sache gut. „Die Annahme war sehr stabil“, lobte Grozer außer Stuhlmann noch Tomi Rumpunen und Bryce Hickerson. Beide hatten aber Probleme im Angriff. Doch wieder einmal zeigte Diagonalangreifer Peter Lyck, wie wichtig er für das Team ist. „Peter hat die Arbeit erledigt, die andere nicht gemacht haben“, sagte Grozer, der nicht zufrieden war mit den Aufschlägen im ersten Satz: „Zwischen guten Aufschlägen und Fehlern liegt die Grauzone. In dieser haben wir uns bewegt.“

Die Aufschläge brachten die Ostwestfalen selten unter Zugzwang, stattdessen nutzten sie die Titans-Fehler zur eigenen Führung. Grozer änderte den Spielrhythmus und brachte Florian Mönikes für Michal Kotas im Zuspiel, aber der Satz war verloren.

Doch die Wuppertaler steigerten sich und hielten einen Vier-Punkte-Vorsprung. Im vierten Satz führten die Titans sogar mit 11:4. Da bekam auch Sportdirektor Lars Dinglinger Spielzeit und wurde für einen Aufschlag eingewechselt. Toni Mester blieb aufgrund von Schulterproblemen auf der Auswechselbank sitzen, Trainer Grozer möchte ihn für die Partie gegen VCB Tecklenburger Land schonen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung