Volleyball: Titans haben Hausaufgaben vor dem Heimspiel

Volleyball: Titans haben Hausaufgaben vor dem Heimspiel

Der Zweitligist will am Samstag gegen TSGL Schöneiche die Spitze verteidigen.

Wuppertal. Die Spieler haben ihre Hausaufgaben gemacht. Bevor die Zweitligavolleyballer der A!B!C Titans Bergisch Land am Samstag, 19.30 Uhr, in der Bayer-Halle gegen die TSGL Schöneiche aufschlagen, fordert Trainer Georg Grozer volle Aufmerksamkeit von seinen Spielern — und zwar in Form eines Blattes Papier.

„Ich habe jedem Spieler den Auftrag gegeben, mit Hilfe eines Videos eine Statistik über den Gegner zu erstellen. Darin enthalten sind unter anderem die Schlagrichtungen der Angreifer, Aufschläge und Blocks. Jeder Spieler muss komplett alles auswerten.“ Für Grozer ist es wichtig, die Aufmerksamkeit seiner Mannschaft hochzuhalten. „Ich möchte, dass sie sich ihre Gedanken machen und den Gegner dadurch besser kennenlernen und nicht unterschätzen.“

In der ersten Liga wäre das kein Problem, so Grozer. Jeder kenne jeden, aber in der zweiten Liga sind die Mannschaften zumeist unbekannt. Nach einer erneuten Taktikbesprechung am Samstag Vormittag sind die Titans bestens auf den Tabellenachten aus Brandenburg vorbereitet.

An großer Motivation bedarf es sowieso wenig, da die Titans nach zweiwöchiger Zwangspause (im Pokal durften sie nicht antreten) „heiß“ sind. „Die Jungs sind wieder wild auf Volleyball. Sie mussten in der vergangenen Woche schwer für ihre Kondition schuften und sind erst seit Dienstag wieder im Balltraining“, so Grozer. Auch Daniel Thomsens Entzündung am Knie ist ausgeheilt, ihm haben die zwei Wochen Pause gut getan.

Während die Titans im Pokal nicht antreten durften, gewannen die Schöneicher Volleyballer am vergangenen Wochenende den Regionalpokal Nordost und haben sich damit für die 1. Hauptrunde im DVV-Pokal qualifiziert. „Schöneiche gehört auf jeden Fall zu den besseren Mannschaften in der Liga“, sagt Grozer. bac

Mehr von Westdeutsche Zeitung