Wuppertaler Amateurfußball Vohwinkel und Yugoslavija stehen im Halbfinale des Kreispokals

Wuppertal · Klarer 7:0-Erfolg gegen den SV Bayer. Auch der SC Velbert und das Überraschungsteam von Stella Azzura velbert sind weiter. Im letzten Viertelfinale stehen sich am Donnerstag (20 Uhr) der FK Jugoslavija und der TSV Ronsdorf gegenüber.

 Tobias Orth traf an ehemaliger Wirkungsstätte im Bayer-Sportpark zum 2:0 für den FSV Vohwinkel.

Tobias Orth traf an ehemaliger Wirkungsstätte im Bayer-Sportpark zum 2:0 für den FSV Vohwinkel.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Rund 60 Zuschauer im Bayer-Sportpark an der Rutenbeck spekulierten am Mittwochabend vergeblich auf eine Pokalsensation des A-Kreisligisten SV Bayer Wuppertal. Bezirksligist FSV Vohwinkel setzte sich „hinten raus“ sehr deutlich mit 7:0 (3:0) durch und zog ins Halbfinale des Fußball-Kreispokals ein. Im ersten Spielabschnitt bestätigten die Hausherren ihre ansteigende Form, standen tief und kompakt und machten es nach dem Führungstreffer durch Fredi Lühr sehr gut, indem sie immer wieder kleine Nadelstiche bei Konteraktionen setzten. Nachdem FSV-Keeper Nils Ole Engels den Ausgleichstreffer mit einer großartigen Parade vereitelt hatte, traf Tobias Orth für die Füchse zum 2:0 (36.). „In der ersten Halbzeit haben wir insgesamt zu behäbig und ohne Elan agiert, das hat sich nach der Halbzeitpause geändert“, sagte FSV-Coach Marc Bach. Da kam mit den eingewechselten Denis Arslan, Niklas Stolle, Ercan Akhan und Luis Fritzsch mehr Zug in die Aktionen der Bach-Elf. Dejar Janko und Arslan hatten nach einer knappen Stunde auf 4:0 gestellt, ehe es in der Schlussviertelstunde dann sehr deutlich wurde: Niklas Dörrier, Tim Zemlianski und Leon Kriescher schraubten das Ergebnis auf 7:0. Ebenfalls im Halbfinale steht Landesligist SC Velbert, der bei Bezirksligist Rot-Weiss Wülfrath mit 2:0 gewann. Hinzu kommt B-Kreisliga-Spitzenreiter Stella Azzurra Velbert. Die Überraschungsmannschaft schaltete nach dem Cronenberger SC jetzt im Viertelfinale mit einem 2:1 gegen den ASV Mettmann bereits den zweiten Landesligisten aus. Im letzten Viertelfinale besiegte am Donnerstagabend B-Kreisligist FK Jugoslavija den Bezirksligisten TSV Ronsdorf mit 4:2 (2:1) und erwartet nun im Halbfinale am 3. April den FSV Vohwinkel. Heimrecht hat dann auch Stella Azzurra Velbert gegen den SC Velbert.