Viele spannende Renne mit hochklassiger Besetzung

Radsport : „Rund in Wuppertal“ auf dem schnellen Rundkurs in Langerfeld

Am Sonntag, 26. August, gehen insgesamt 175 Fahrer bei den Rennen des RV Endspurt 07 auf die Strecke.

Am Sonntag, 26. August, heißt es wieder: „Rund in Wuppertal“. Auf der selektiven Strecke in Langerfeld findet das traditionelle Radrennen des RV Endspurt 07 auf einem schnellen Rundkurs statt.

Die Rennstrecke mit Start und Ziel In der Fleute führt über die Preußenstraße, Regentenstraße und Clausewitzstraße zurück zur Straße In der Fleute. Bei einer Rundenlänge von einem Kilometer werden die Rennfahrer innerhalb weniger Minuten die Runde absolvieren, so dass die Zuschauer den Rennverlauf sehr gut verfolgen können.

„Die Strecke mit ihren leichten Anstiegen und anspruchsvollen Kurven ist besonders bei Kriterienfahrern und Bahnspezialisten beliebt“, sagt Stephan Siebenmorgen, Vorsitzender des Veranstalters RV Endspurt 07. Sieben Tonnen Absperrmaterial müssen Siebenmorgen und seine Helfer bis zum Sonntag in Stellung bringen. Am Renntag werden insgesamt rund 175 Rennfahrerinnen und Rennfahrer an den Start gehen. Alle Rennen werden als Bezirksmeisterschaft 2018 gewertet.

Außerdem findet ein Kinder- und Hobbyrennen (Start: 14.30 Uhr) statt, so das sich auch die kleinsten Radsportfreunde einmal auf einer abgesperrten Strecke versuchen und Rennluft schnuppern können. Dazu ist keine Anmeldung erforderlich.

Der Renntag beginnt mit den Rennen der Schülerinnen und Schüler U11 und U13 um 8.30 Uhr. Gefahren werden zehn Runden (zehn Kilometer). Eine Minute später gehen die Schülerinnen und Schüler der U13 über 15 Runden auf die Strecke. Die doppelte Distanz legen die weibliche Jugend und die Schülerklassen U15 zurück (Start 9.15 Uhr).

Um 10.15 Uhr fällt der Startschuss für die Senioren 2 (mit Achim Janke von Endspurt 07 und Jürgen Sopp von den Musketieren). Um 11.40 gehen die Seniorenklassen 3 und 4 und die männliche Jugend U17 gemeinsam auf die Strecke.

Einer der Höhepunkte wird das Eliterennen der Frauen ab 13 Uhr sein, die gemeinsam mit der Juniorinnen U19 ins Rennen gehen.

75 Runden nehmen die Fahrer der Männerklassen A/B/C ab 15 Uhr in Angriff. Unter ihnen ist Horst Michaelis vom RV Endspurt, dem noch eine Platzierung unter den ersten Zehn fehlt, um in die B-Klasse aufzusteigen.

(ab)
Mehr von Westdeutsche Zeitung