Verletzung aus dem Spiel gegen Waiblingen ist folgenschwer

Handball : Ruthenbeck erleidet Kreuzbandriss

Regisseurin wird dem TV Beyeröhde lange fehlen.

Hiobsbotschaften sind derzeit für Martin Schwarzwald, Trainer von Handball-Zweitligist TVB Wuppertal, an der Tagesordnung, und so war es beinahe „folgerichtig“, dass sich Torjägerin und Regisseurin Ramona Ruthenbeck beim 34:30 in Waiblingen am vergangenen Samstag - wie jetzt eine Untersuchung ergab - einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen hat. Es ist der bis dato härteste Schlag für den Tabellendritten.

„Ich werde am Samstag beim Heimspiel gegen Werder Bremen (18.45 Uhr Buschenburg) keine unzufriedenen Spielerinnen auf der Bank haben“, scherzte Schwarzwald ein wenig makaber. „Weil mir nämlich lediglich sechs, höchstens sieben gesunde Feldspielerinnen zur Verfügung stehen.“ Es kam noch die Grippe von Natalie Adeberg dazu, die – selbst wenn sie bis Samstag den Infekt überwunden haben sollte – sicher nicht mit voller Kraft spielen kann. Mit Werder Bremen, das seit seinem Trainerwechsel von den letzten drei Spielen zwei gewonnen hat, verbindet den TVB eine Erinnerung an das Spiel aus der vergangenen Saison, als man mit zehn Toren zurücklag, aber am Ende gewann. „Angesichts unseres Minikaders müssen wir im Training vor allem kreativ sein“, so der Coach, der sich dennoch vorsichtig optimistisch gibt.fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung