1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Verjüngtes Bayer-Team schafft die Rückkehr in die Niederrheinliga

Tennis : Bayer-Damen gelingt der Wiederaufstieg

Es sind die Wochen der Entscheidung bei den Tennismedenspielen.

Wechselbad der Gefühle beim Tennisclub SV Bayer Wuppertal: Die Damenmannschaft hat den direkten Wiederaufstieg in die Niederrheinliga perfekt gemacht, gleichzeitig müssen die Herren einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt einstecken.

Romana Huigen-Janshen, Zahra El Otmany, Fenna Steveker, Lea Mosmann, Tijana Jevtic und Lana Müller sowie Annika Jäger und Pia Kirberg, die im Saisonverlauf ebenfalls eingesetzt wurden, haben es geschafft: Mit einem ungefährdeten 9:0 bei Stadtwald Hilden und dem damit fünften Sieg im fünften Spiel sind die Bayer-Damen einen Spieltag vor Saisonende nicht mehr von der Tabellenspitze der 1. Verbandsliga zu verdrängen. Nach dem Abstieg im Vorjahr ist der Sprung zurück in die Niederrheinliga etwas überraschend, da die Mannschaft bedingt durch einige Abgänge und Ausfälle einen Umbruch hinter sich hat und deutlich verjüngt auflief. „Wir sind unfassbar stolz auf die Mädels. Das war über die ganze Saison eine mega Teamleistung. Gerade in den entscheidenden Momenten haben sie Nervenstärke bewiesen“, so die Vereinstrainer Nicolas Plath und Markus Hoppe mit Blick auf zwei 5:4- und zwei 6:3-Siege in den ersten vier Saisonspielen. Zum Abschluss der Spielzeit empfangen die Bayer-Damen am Samstag den HTC Uhlenhorst.

Mit dem Rücken zur Wand stehen Thorsten Sollie, Piet Steveker, Matthew Pierot, Win Steveker, Jan Augustat und Christoph Gayk von den Bayer-Herren. Am Wochenende setzte es eine bittere 3:6-Niederlage gegen Schlusslicht Dinslakener BW in der Niederrheinliga. Dabei wurden drei Einzel im Match-Tiebreak verloren. Die Matchpunkte holten Thorsten Sollie und Win Steveker im Einzel sowie Sollie/Piet Steveker im Doppel. Am Samstag ist ein Sieg gegen den Oberhausener THC auf heimischer Anlage Pflicht, um den Ligaverbleib zu sichern.

Die Klasse konnten die Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld halten. Zum Abschluss hatte es zuhause gegen den TuS St. Hubert eine 3:6-Niederlage gegeben. Die Herren der offenen Klasse von Blau-Weiss dürfen auch im nächsten Jahr in der 2. Verbandsliga spielen. Am Samstag beendet das Team die Saison mit einem Heimspiel gegen RW Düsseldorf – dank zweier Siege in den vorherigen Saisonspielen hat die Mannschaft das rettende Ufer bereits erreicht.

Blau-Weiss Ronsdorfs Herren beenden die Bezirksliga-Saison mit drei Siegen und drei Niederlagen auf Tabellenplatz vier. Am letzten Spieltag unterlagen die Ronsdorfer dem TSC Hilden mit 3:6. Hierbei siegten Teamcaptain Moritz Christmann und Eric Schulze-Berge im Einzel und Phillip Witte/Felix Uttermann im Doppel. Dritter in der Niederrheinliga sind die Herren 50 vom Barmer TC geworden. Zuletzt mussten sich Markus Wesel, Axel Kurz, Achim Palmen, Martin Browarzik, Tim Brüninghaus und Andre Bovencamp auswärts RW Neuss Grimlinghausen beugen. Kurz vor dem Aufstieg in die 2. Verbandsliga stehen die Damen von Gold-Weiss. In der Bezirksliga konnte das Team bisher jedes Spiel gewinnen, die Begegnung am vergangenen Wochenende sagten die Gäste des TSC Hilden personalbedingt ab. Den Matchball auf eigener Anlage verwandeln können Yuliia Larionova, Nathalia Kresnik, Chantal Hochmuth, Ella Grävinghoff, Franziska Söhngen, Arina Baschirow und Maike Lohrey am Samstag ab 14 Uhr an der Hatzfelder Straße gegen die Damen des Solinger TC. Aufgestiegen in die Bezirksklasse A sind die Herren 40 des Eisenbahner Sportvereins. Nach einer 4:5-Niederlage zum Saisonauftakt ließ das Team vier Siege folgen und hat durch den Matchpunktevergleich die Nase vorn gegenüber TSC Hilden. jbl