Die Wuppertaler Sportlerin der Woche Vereinstreue Torjägerin auf Rollen

Wuppertal · Lea Seidler geht bei Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg voran. Studium und Sport das passt bei der Nationalspielerin trotz längerer Wege.

 Lea Seidler hat den sprichwörtlichen „Zug zum Tor“. Sie ist maßgeblich an den Erfolgen ihrer Mannschaft beteiligt.

Lea Seidler hat den sprichwörtlichen „Zug zum Tor“. Sie ist maßgeblich an den Erfolgen ihrer Mannschaft beteiligt.

Foto: Michael Simon/MichaelSimon

Mit ihren erst 23 Jahren gehört Lea Seidler im Rollhockey-Team des RSC Cronenberg bereits zur „mittleren Generation“. Doch nicht nur in der Altersstaffelung bildet sie das Zentrum der Mannschaft, sondern gibt ihr als Torschützenkönigin und Führungsspielerin auch Halt. Unter anderem auf sie dürfen die Dörper Cats auch an diesem Samstag bauen, wenn um 19 Uhr im Heimspiel gegen Stadtnachbar SC Moskitos der Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft perfekt gemacht werden soll. Das erste Halbfinale hatte der RSC mit 9:0 gewonnen, inklusive dreier Seidler-Tore.