1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Vereine fordern: Jetzt für den Sportbetrieb weiter öffnen

Sport und Corona : Vereine fordern: Jetzt weiter öffnen

Der SV Bayer Wuppertal beteiligt sich an einem Positionspapier von Großvereinen und Landesportbund. Auch DFB und Fußballverband Niederrhein fordern die Öffnungen für den Draußensport.

Der SV Bayer Wuppertal gehört zu 34 Großsportvereinen in NRW, die mit dem Landessportbund und dem DOSB ein Positionspapier an die Landespolitik formuliert haben. Sie fordern, jetzt die vierten Öffnungsschritte im Coronaschutz umzusetzen. Zur Modifizierung schlagen sie vor: die Aufhebung der Altersgrenze für kontaktfreien Sport; kontaktarmen Outdoorsport ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl, kontaktfreien Indoorsport mit festen Abstandsregeln und Personenzahlen. Vereinsmitglieder benötigen eine Perspektive, sich zeitnah durch vermehrte Impfungen und Testmöglichkeiten wieder im Sport betätigen zu können. Der SV Bayer hat das Positionspapier an die Wuppertaler Bundestagsabgeordneten Jürgen Hardt (CDU), Manfred Todtenhausen (FDP) und Helge Lindh (SPD), Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und Sportdezernent Matthias Nocke weitergeleitet.

Der DFB hat eine ähnliche bundesweite Petition verfasst, der sich auch der Fußballverband Niederrhein anschließt, Motto „Draußen muss drin sein!“

(red)