Uni-Radrennen mit viel Lokalkolorit

Uni-Radrennen mit viel Lokalkolorit

Auch heimische Fahrer starten am Samstag aussichtsreich auf dem rasanten Rundkurs.

Wenn am Samstag, 28. Juli, zum inzwischen 27. Mal das Uni-Radrennen des RC Musketier über die Bühne am Grifflenberg geht, dann werden neben Fahrern aus ganz Deutschland und den Niederlanden auch zahlreiche heimische Radsportler ihre aktuelle Form unter Beweis stellen und zum Teil sogar um den Sieg mitfahren wollen.

Letzteres gilt eher nicht für Karl-Otto Franke von Blitz Barmen, der mit (81) der älteste Teilnehmer ist und ab 10.40 Uhr in der Seniorenklasse IV 18 Runden auf dem 2,3-Kilometer langen Kurs (Max-Horkheimer Straße/Start und Ziel, Gaußstraße, Oberer Grifflenberg) mit langer Steigung und rasender Abfahrt zu absolvieren hat. Mit sehr guten Aussichten stellt sich Ben Jochum (RC Musketier), dreifacher NRW-Titelträger in der U15-Klasse um 13.10 Uhr der Konkurrenz.

Im Hauptrennen der „Klasse KT, A/B“ über 101,2 Kilometer versucht der in Wuppertal geborene Benjamin Sydlik (28, startet für das niederländische Team TWC Tempo Veldoven) seinen ersten Platz von 2013 zu wiederholen. Pünktlich vor der Rückkehr in die alte Heimat fuhr der jüngste Sydlik-Spross Anfang Juli in Heinsberg seinen ersten Sieg in diesem Jahr ein. Starke Konkurrenten wie Tim Gajewiak (Bocholt), Dennis Klemme (Stevens Racing Team) oder Dominik Ivo (Team Kern-Haus) werden am Samstag versuchen, Sydlik das Leben schwer zu machen.

Auf der von ihnen ungeliebten Strecke mit der ansteigenden Zielgeraden müssen sich bei den Elite-Frauen Dorothee Janke und Simona Janke (beide RV Endspurt 08) so starken Gegnerinnen wie Lydia Wegemund (Gütersloh, zehn Saisonsiege) oder Stefanie Paul (Team Stuttgart) stellen. Paul will nach den Rängen drei und zwei in den letzten beiden Jahren nun auf dem Podest auch mal ganz oben stehen.

Komplettiert wird der Renntag mit der Nachwuchsklasse U17 (ohne Wuppertaler Beteiligung) und einem Hobbyrennen, bei dem nur Sportler (ab 16 Jahren) ohne Rennlizenz mitfahren dürfen. Mit Außenseiterchancen gehen Magdalena März (U15) sowie Achim Janke, Ingmar März, Adam Bebnista, Horst Michaelis, Karl-August Klinkert (alle Senioren, alle Endspurt 08) ins Rennen. Jürgen Sopp und Andreas Marschall (beide RC Musketier, Seniorenklasse) dürften vor Ehrgeiz brennen, da bei der DM in Görlitz vor zwei Wochen mit Andreas Vach und Rainer Beckers gleich zwei „Donner-Fahrer“ die ersten beiden Plätze belegten und für Sopp „nur“ Rang sieben heraus sprang.

Zeitplan: 9 Uhr Amateure C: 27 Runden/62,1 Kilometer; 10.40 Uhr Senioren II: 19 Runden und Senioren III und IV: 18 Runden, 11.55 Uhr Eliteklasse Frauen: 18 Runden und U17: 16 Runden; 13.10 Uhr U15: 13 Runden; 14.05 Uhr Hobbyrennen ab 16 Jahre: 8 Runden; 14.50 Uhr: KT/A/B: 44 Runden.

rc-musketier.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung