Uni-Hallen-Turnier wird weiterentwickelt

Uni-Hallen-Turnier wird weiterentwickelt

Fußball: Am Freitag werden die Gruppen für die 31. Wuppertaler Stadtmeisterschaft in der Halle ausgelost.

Auch für Wuppertals größtes Fußball-Hallenturnier — die Stadtmeisterschaften in der Uni-Halle — laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Die 31. Titelkämpfe werden am 6. und 7. Januar (Samstag und Sonntag) ausgetragen und zum achten Mal vom FSV Vohwinkel veranstaltet. Der Verein versucht in Zusammenarbeit mit dem Fußballballkreis Wuppertal-Niederberg, der traditionell der Ausrichter ist, auch immer wieder Neuerungen einzuführen, um das Turnier noch attraktiver zu machen und im Ausgleich für die, trotz hohen ehrenamtlichen Einsatzes, weiter steigenden Kosten im organisatorischen Bereich, über eine höhere Zuschauerzahl und Sponsoren auch zusätzliche Einnahmen zu erzielen.

So ist für den Sonntag, an dem wie immer die Endrunde der 16 besten Wuppertaler Teams stattfindet, mit Unterstützung von Sponsoren ein Rahmenprogramm für Kinder geplant, das aber noch abgestimmt werden muss, wie Uwe Meurer vom FSV Vohwinkel erklärt. Erstmals in den drei Jahrzehnten wird es für den Sieger auch nicht mehr den Fußball-Report-Wanderpokal geben. Auf Initiative von Fußballreport-Herausgeber und dem Vorsitzenden des Vereins Bergische Sportpresse (VBS) war das Turnier einst ins Leben gerufen worden. Der VBS hatte sich vor acht Jahren aber wegen des großen Aufwands und finanziellen Risikos von der Organisation zurückgezogen.

Um das Turnier auch für andere mögliche Namenssponsoren zu öffnen, wird es nun auch den Fußball-Report-Pokal nicht mehr geben. Meuer: „Wir sind bestrebt, kurzfristig Ersatz zu beschaffen, und sind auch mit Manfred Osenberg im Gespräch, was mit dem alten Pokal passiert.“

Den hatte in diesem Jahr der WSV zum zwölften Mal gewonnen, und der Regionalligist dürfte auch bei der 31. Ausspielung wieder der große Favorit sein, den alle jagen. Mit Hilfe von Mitgliedern des Vereins Sportstadt Wuppertal um Jörg Wolff wird wieder auf Kunstrasen gespielt.

Bei Hako-Sport werden am Freitag ab 19 Uhr die Gruppen ausgelost. Bei der Endrunde sind bislang der SC Sonnborn, der SSV Germania, der BV 85 Azadi und die Sportfreunde Dönberg sicher dabei. Diese Teams werden aus Topf 3 zugelost. Als Köpfe der vier Endrundengruppen sind der WSV, der FSV Vohwinkel, der Cronenberger SC sowie der TSV Ronsdorf als aktuell bestplatzierter Bezirksligist gesetzt. Weiterhin nehmen der ASV, Linde, Union und Grün-Weiß am Hallen-Turnier teil.

Vier weitere Kreisligisten haben am Samstag im vorgeschalteten Qualifikationsturnier die Chance, noch einen Platz für die Endrunde zu ergattern. Auch dieses Turnier wird am Freitag ausgelost.

Mehr von Westdeutsche Zeitung