1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

TVB Wuppertal fehlt nur wenig zum ersten Punkt

Handball : TVB Wuppertal fehlt nur wenig zum ersten Punkt

Gegen Erstliga-Absteiger Kurpfalz Bären Ketsch unterliegen die Wuppertaler Handballerinnen nach starker kämpferischer Leistung etwas unglücklich mit 21:22 (10:12).

Auch nach drei Spielen bleiben die Handballerinnen in der neuen Saison der 2. Handball-Bundesliga noch ohne Punkt. Im Heimspiel gegen den hoch gewetteten Erstliga-Absteiger Kurpfalzbären Ketsch waren die Wuppertalerinnen am Samstagabend aber ganz nah dran, etwas Zählbares mitzunehmen. Nachdem die ersten beiden Partien jeweils mit 23:25 verloren gegangen waren, stand es diesmal nach 60 Minuten 21:22. In letzter Sekunde eroberte der TVB, der 30 Sekunden vor Schluss durch Mona Bratzke den Anschlusstreffer erzielt hatte, noch einmal in Ballbesitz, doch das reichte nicht mehr, um noch einen Angriff starten zu können.

In Duell zweier starker Abwehrreihen egalisierte der TVB kurz nach der Pause einen Drei-Tore-Rückstand und ging nach 49 Minuten durch Lea Flohr beim 17:16 erstmals und das einzige Mal in der Partie in Führung. Es gab sogar Chancen, diese auszubauen, doch stattdessen musste man bald wieder einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen, ließ sich aber auch dank prompter Antworten der am Ende fünffachen Torschützin Lina Hovenjürgen nicht abschütteln. Ganz heran kamen die Wuppertalerinnen aber nicht mehr. Ohne Linkshänderin Anna Lena Bergmann fehlten Trainer Dominik Schlechter im rechten Rückraum auch die Alternativen. Immerhin waren Nika Matavs und nach zweiwöchiger Verletzung auch wieder Lea Flohr dabei, doch letztere hatte noch kaum traineren können. Sie musste deshalb dosiert eingesetzt werden, zeigte aber dennoch, dass sie ihrem Team sehr helfen kann. Eine erneut sehr starke Leistung zeigte im Tor Dana Centini, entschärfte unter anderem auch zwei Siebenmeter, doch auch das reichte nicht ganz, weil vorne beim allem Willen der ein oder andere Fehler zu viel gemacht wurde.

Nächste Woche im Bergischen Derby beim HSV Gräfrath sollen nun endlich die ersten Punkte her.

TVB: Centini, Baerthel (bei einem Siebenmeter), Schmitz (1), Wagner (1), Kürten, Eckert, Stefes (4/4), Matavs (2), Hovenjürgen (5), Bratzke (2), Stens (1), Weisz (2), Flohr (3).