1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

TVB-Komfort im Bus und beim Torewerfen

TVB-Komfort im Bus und beim Torewerfen

Auswärtsfahrt nach Luxemburg für Beyeröhde lohnend. 41:30 ist siebter Sieg in Folge.

Wuppertal. Mit dem komfortablen Bus des Bundesligisten Bayer Leverkusen reiste Drittligist TV Beyeröhde am Samstag durch die verschneite Eifel nach Luxemburg zu Roude Leiw Bascharage, und mit meinem komfortablen 41:30 (22:12)- Erfolg im Gepäck traten er die Rückreise an. Dazwischen lagen 60 Minuten, in denen es nie einen Zweifel am Sieg des TVB — dem siebten in Folge — gab.

Einige Haare fand Trainerin Meike Neitsch aber dennoch in der Suppe: „41 Tore sprechen natürlich für eine gute Angriffsleistung, aber 30 Gegentreffer sind einfach zu viel. Damit habe ich nach der deutlichen Halbzeitführung nicht mehr gerechnet.“ Einige ihrer Spielerinnen seien unerklärlich nervös aufgetreten.

Das galt einmal mehr nicht für das Münch-Trio, das für 23 Treffer verantwortlich zeichnete, wobei Mandy mit zwölf Torerfolgen die „Königin des Nachmittags“ im Großherzogtum war.

In der ersten Hälfte spielten die Beyeröherinnen wie aus einem Guss: Sabine Nückel setzte in der Rückraummitte ihre Nebenspielerinnen effektiv ein, traf selbst fünf Mal wie auch die verbesserte Linsey Houben. Nicole Münch, Hanna Vietz und Michelle Stefes präsentierten sich vor der erneut starken Jugend-Nationaltorhüterin Dana Centini ebenso in vorzüglicher Form.

Doch der deutliche Pausen-Vorsprung ließ Nachlässigkeiten in der Konzentration, vor allem im Abspiel und im Rückzugverhalten aufkommen, und die eingewechselte Bernadett Steller im Tor musste die Fehler ausbaden. Es spricht für den Charakter der 27-Jährigen, dass sie um ihre Auswechselung bat.

Dass die „roten Löwinnen“ zwischenzeitlich von 15:26 auf 20:26 verkürzen konnten, änderte aber nichts an der klar für den TV Beyeröhde sprechenden Tendenz der Begegnung. Meike Neitsch sprach anschließend von „Meckern auf hohem Niveau“, warnte aber vor dem letzten Spiel der Hinrunde am kommenden Samstag: „Wenn wir zu Hause gegen Kleenheim so viele Gegenstöße zulassen, dann gibt es eine deutliche Packung.“ fwb
TVB Centini/ Steller, Tondar, Kaczmarek (1), Nicole Münch (4), Mandy Münch (12), Vietz (3), Sandra Münch (7/2), Houben (5), Müller (1), Nückel (5), Stefes (3).