1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

TV Beyeröhde feiert Kantersieg im Kellerduell in Sachsen

Handball : TVB feiert Kantersieg im Kellerduell in Sachsen

Beyeröhdes Handballerinnen punkten im Kampf um den Klassenerhalt

Mit einem überraschend klaren 27:17 (14:9)-Sieg beim HC Rödertal feierten die Handballerinnen des TVB Wuppertal die ersten Auswärtspunkte der Saison. Es war die erste Heimfahrt in dieser Saison, in der die Spielerinnen einmal nicht über verpasste Chancen ins Grübeln kommen mussten. Mit dem Erfolg im fernen Sachsen hält die Mannschaft um TVB-Trainer Dominik Schlechter die Hoffnung aufrecht, den sportlichen Klassenerhalt zu schaffen. Mit nun elf Punkten verdrängten die Wuppertaler Handballgirls die SG Kirchhof (zehn Zähler) vom ersten Nichtabstiegsplatz der 2. Bundesliga. Allerdings hat der TVB zwei Spiele mehr auf dem Konto als der direkte Konkurrent.

Zu Beginn der Partie stand Torhüterin Dana Centini mehrfach der Torpfosten hilfreich zur Seite. „Wir hatten genug Spiele, in denen der Ball bei unseren Würfen vom Innenpfosten nach außen, beim Gegner aber ins Tor ging. Das war heute einmal anders“, sagte Schlechter, dessen Team nach dem 5:5 (11.) durch Insa Weisz, Hannah Wagner und Ramona Ruthenbeck einen Drei-Tore-Vorsprung herauswarf, der für Sicherheit sorgte. Das schlug sich auch in einer guten Deckungsarbeit nieder.

Nach der Pause drehte der TVB richtig auf. Erst in der zehnten Minute der zweiten Hälfte kassierten die Langerfelderinnen ihren ersten Gegentreffer, was sie schon zu einem frühen Zeitraum auf die Siegerstraße einbiegen ließ. Schlechter wollte in einem guten Team keine seiner Spielerinnen besonders hervorheben. Doch es war offensichtlich, dass die gute Torhüterleistung im Zusammenspiel mit dem Deckungsverbund den Gästen auch im Angriff Sicherheit verlieh. „Die Tatsache, dass wir hinten so lange keinen Treffer kassieren mussten, ermöglicht der Mannschaft die Freiheit, sich auch mal Fehlwürfe erlauben zu können, ohne dass es gleich negative Folgen haben muss“, so Schlechter.

Lina Hovenjürgen sorgte mit ihrem Treffer zum 22:12 für einen zweistelligen Vorsprung. Die 21-Jährige half dem TVB mit platzierten Würfe aus der zweiten Reihe wie auch schon in Vorwoche enorm weiter, wenn eine 6:0-Deckungsformation dem TVB gegenüber steht. Womit sich wieder Räume für Hannah Wagner am Kreis beziehungsweise für die Außenspieler ergeben.

Am kommenden Samstag (18.45Uhr) kommt der TuS Lintfort zum Westderby nach Langerfeld. Im Nachholspiel Anfang Februar musste sich der TVB nach einer guten Anfangsphase gegen das Ende der Partie geschlagen geben. Die drei Punkte aus den letzten beiden Begegnungen sollten TVB Selbstbewusstsein geben. e.ö.

TVB: Centini, Grewe – Schmitz (3), Ruthenbeck (7/6), Wagner (2), Matavs (1), Bratzke (4), Bergmann (2), Stens (3), Weisz (1), Havel (1), Krogh, Hovenjürgen (3).