Turnier: Die Elite tanzt in der Stadthalle

Turnier: Die Elite tanzt in der Stadthalle

Am Wochenende treten mehr 2500 Paare aus 31 Nationen in Wuppertal an.

Wuppertal. Ihr Start in der Senioren-A-Klasse sollte der letzte in dieser Klasse gewesen sein: Denn mit einem Turniersieg auf eigenem Parkett stiegen Gabriele und Peter Gábor vom Tanzsportclub Grün-Gold Casino Wuppertal in die höchste des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) auf. Gerade rechtzeitig, denn am Wochenende steht ein absolutes Highlight der Tanzsportszene vor der Tür — und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Historische Stadthalle wird am kommenden Wochenende Schauplatz der „11. Dance Comp“ sein. 2539 Paare aus 31 Nationen und von vier Kontinenten haben gemeldet. Damit ist das Meldeergebnis des Vorjahres um einige hundert Teilnehmer übertroffen worden.

Erstmals ist Wuppertal zudem der Gastgeber des Europacups in der Latein-Sektion der Professionals und der Weltmeisterschaft der Masterclass II der Professionals in den Standardtänzen.

Aktiv tanzen werden in den internationalen Ranglistenturnieren des Welt-Tanzsportverbandes natürlich auch Paare aus Wuppertal. Mit dabei sind Nico Averbeck und Simone Winkler, Michael und Monika Buck sowie Cornel Müller und Angela Prietz, außerdem Markus und Monika Scheffler.

Für Mark und Dina Verlotski geht es vor allen Dingen darum, Erfahrung in großen Startfeldern zu sammeln. Manch anderes Wuppertaler Paar startet hingegen zum ersten Mal international. Und gleich am ersten Wochenende nach ihrem Aufstieg messen sich Gabriele und Peter Gábor mit internationalen Spitzenpaaren.

Dabei sah es vor einiger Zeit noch gar nicht danach aus, als liege der Aufstieg in die Sonderklasse für die beiden Wuppertaler erreichbarer Nähe, denn Gabriele hatte sich vor etlichen Monaten so schwer verletzt, dass die die weitere Karriere der beiden Tänzer auf der Kippe stand.

Vor einigen Wochen erst war das Paar wieder ins Training einstiegen. Schnell starteten sie auch wieder bei Turnieren — und tanzten von da an nur auf die ersten drei Plätze auf dem Siegertreppchen. Ob es dafür international auch bereits reicht? In der Stadthalle gibt es am Wochenende die Antwort.

Dann soll auch die Frage beantwortet werden, ob unter den Siegern der nationale Turniere des Deutschen Tanzsportverbandes auch Wuppertaler sein werden. Es starten Gerrit van Bömmel und Gabriele Maass, Armin Gasper und Daniela Nowicki, sowie Christoph Lüsse mit Sabine Huber. Zudem treten die Wuppertaler Thomas Scherner und Partnerin Manuela Beuerbach an, ebenso Lukas Varnhorst und Ann-Christin Swertz. Auch Wertungsrichter und Turnierleiter des Wuppertaler Clubs sind im Einsatz. fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung