1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Turner meistern die neuen Pflichtübungen

Turner meistern die neuen Pflichtübungen

Veranstaltung auf Küllenhahn zeigt gute Entwicklung.

Wuppertal. Schon im Zeichen der neuen Pflichtübungen, die der Deutsche Turnerbund erst im November 2014 veröffentlicht hat, stand das Frühjahrshallenturnen im Sportzentrum Süd, das in Wuppertal traditionell den Einstieg ins Turnjahr bildet.

Mehr als 120 Teilnehmer kürten in 17 altersabhängigen Klassen die Sieger in dem Vierkampf. Es zeigte sich, dass die meisten im Winter fleißig geübt hatten. Viele turnten bereits die neuen Pflichtelemente, obwohl die Veranstalter letztmalig noch parallel die alten Übungen zugelassen hatten. Auch einige Neueinsteiger waren am Start und wurden von den rund 300 Zuschauern auf der Tribüne genauso freundlich unterstützt, wie die bereits etablierten Turner.

„Es hab ein Feuerwerk an Höchstleistungen“, freute sich Jörg Thilo, Vorstandsmitglied der Turnerjugend, die den Wettkampf wie immer ausgerichtet hatte. So hielten etwa Bodenübungen mit eigens kreierter Kürmusik die Zuschauer in Atem.

Dass auch das Jungenturnen in Wuppertal wieder auf dem Vormarsch ist, dokumentierte sich darin, dass erstmals seit vielen Jahren wieder ein Spannreck installiert wurde, das Riesenfelgen und Saltoabgänge ermöglichte.

Den Pokal für die meisten Teilnehmer erhielt erstmalig der Oberbarmer Turnerbund (OTB). Die höchsten Tageswertungen erturnten Robin Pepke (OTB) in der ältesten Jungenklasse sowie Alena Tran vom Barmer TV bei den Mädchen M 8.

Alle Ergebnisse finden sie im Internet unter

wz-wuppertal.de (Sport)