1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Turnen  ist in Wuppertal wieder gefragt

Nachwuchs : Turnen ist in Wuppertal wieder gefragt

Gute Resonanz beim traditionellen Frühjahrs-Hallenturnen, das auf Küllenhahn diesmal in Verbindung mit dem Mini-Cup stattfand.

Als Auftakt zum Wettkampf-Jahr veranstaltete die Turnerjugend Wuppertal am Sonntag in der Sporthalle Küllenhahn das traditionelle Frühjahrshallenturnen. Das war verbunden mit dem Mini-Cup, bei dem junge Turnanfänger erste Wettkampferfahrung sammeln konnten. Dieser war eigentlich bereits für den 20. Februar geplant gewesen, wegen der damaligen Pandemielage aber verschoben worden. Mit dem Konzept sahen sich die Veranstalter bestätigt, denn mehr als 100 Teilnehmer aus sieben Vereinen bedeuteten eine sehr gute Beteiligung. Besonders freute sich Jörg Thilo von der Turnerjugend darüber, dass der Nachwuchs nach den Einschnitten durch Corona wieder verstärkt den Weg in die Turnhallen findet. Besonders erfreuliche Beispiele lieferten hier der Wuppertaler SV, wo eine ehemalige Turnerin von Vorgänger SV Borussia als Trainerin eine tolle Aufbauarbeit betreibe, aber auch Nützenberger TV und Neuenhauser TV, die jeweils mit einer ganzen Reihe von Anfängern angetreten seien, der Nützenberger TV erstmals wieder seit dem Nikolauspokal 2019. „Gerade die Grundlagensportarten Turnen und Leichtathletik sind derzeit sehr gefragt“, berichtet Thilo, der selbst beim Vohwinkeler STV aktiv ist.

Der VSTV war am Sonntag mit insgesamt vier Titeln im klassischen Vierkampf  sportlich erfolgreichster Verein des Frühjahrshallenturnens, Turnerinnen des Oberbarmer TB gewannen drei Titel, je einmal standen Mädchen des  LTV, DT Ronsdorf und des Neuenhauser TV auf dem Siegertreppchen.

Wie üblich gab es beim Hallenturnen zwei Wertungen für die Pflichtstufen P2 bis 6 sowie P2 bis P9 mit den schwierigeren Übungen und natürlich den höheren Wertungen. Die beste Punktzahl des Tages erzielte wieder einmal Fiona Neumann (Jahrgang 2002) vom OTB mit 71,55 Punkten. Doch auch weitere Turnerinnen bestanden mit ihren Leistungen die erste Runde der Verbandsausscheidung für die Rheinischen Meisterschaften. Die zweite Ausscheidung findet am 22. Mai in Solingen statt.

Weitere Siegerinnen vom Sonntag: Mädchen M9 (2008 und älter, P2-P6): Selma Ram vom Neuenhauser TV (59,15 P.), M8 (JG 2009/19, P2-P8) Lola Honscha (VSTV, 67,25 P.), M7 (09/10, P2-P6): Nathalie Bremer (DT Ronsdorf, 58,7 P.),  M6 (2011/12, P2-P7): Pauline Kohnen (OTB, 60,7), M5 (2011/12, P2-P5): Jule Siepmann (VSTV/54,7 P.), M4 (2013/14, P2-P6): Marina Ndoj (VSTV, 57 P.), M3 (2013/14, P2-P4): Mara Vollmerhausen (VSTV, 51,75),  M2 (2015 und jünger, P2-P6): Liz Raffenberg (OTB, 53,95), M1 (2015 und jünger, P2-P4): Jaroslava Scherbina (LTV, 50,15). Jungen (2011/2012): Nick Mahnke (VSTV) (54,55 P.), Jungen (2009/10): Ben Vollmerhausen (VSTV/61,75).