1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

TTV Ronsdorf startet mit Erfolg in die Liga​

Tischtennis : TTV Ronsdorf startet mit Erfolg in die Liga

Ranghöchste Wuppertaler Tischtennis-Mannschaft gewinnt zum Auftakt der NRW-Liga in Velbert. In der Landesliga behält der TTC dem ASV Wuppertal im Derby klar die Oberhand.

Mit einem klaren 9:4-Sieg gegen den TTC SW Velbert ist Tischtennis-NRW-Ligist TTV Ronsdorf in die Saison gestartet. Dabei hatten die Ronsdorfer vermeintlich leichtes Spiel gegen den bergischen Nachbarn, der ohne zwei Stammspieler auskommen musste. Der TTV konnte direkt alle drei Doppel für sich entscheiden. Aber die Gastgeber zeigten Kampfgeist. Zunächst verlor ein gesundheitlich angeschlagener Michael Holt klar mit 0:3 gegen den Velberter Heiko Raatz. Unerwartet dann aber die Niederlagen von Spitzenspieler Guohui Wan gegen einen fulminant aufspielenden Younes Gürsching – im fünften Satz mit 10:12. Mit dem selben unglücklichen Ergebnis ging kurz darauf auch Justin Donnely gegen Paul Burkart als Verlierer vom Tisch. Danach wurde die spielerische Überlegenheit des TTV aber deutlich und es folgten drei klare Siege von Sebastian Luckey, Julian Wulkesch und Marc Wolter. Im Spitzeneinzel hielt Ronsdorfs Wan dann den Velberter Raatz klar mit 3:0 in Schach. Gürsching bestätigte auch im zweiten Einzel seine starke Tagesform gegen einen gehandicapten Holt und sorgte für den vierten Zähler der Gastgeber. Dabei sollte es dann aber auch bleiben - Luckey und Donnely ließen in ihrem zweiten Einzel nichts anbrennen und sorgten für den verdienten 9:4-Endstand.

Chancenlos blieben die Damen des TTC Wuppertal gegen den Verbandsligisten TTC Schiefbahn. Lediglich Franziska Brotkorb gelang bei der 1:8 Niederlage der Ehrenpunkt. Im Ortsderby der Herren Landesliga behielt der TTC Wuppertal mit 9:4 beim  ASV Wuppertal klar die Oberhand. Zwar kam der ASV zunächst mit einer 2:0 Führung besser aus den Startlöchern - danach läutete der TTC aber die Aufholjagd ein und drehte die Partie zum 2:6 Zwischenstand.  Feldmann, Wulkesch und Kaldasch bestätigten erneut ihre aktuell gute Form. Einen wichtigen 9:6-Sieg erkämpfte sich Fortuna Wuppertal II gegen den TUS Halver. Mit entscheidend waren die vier Punkte im unteren Paarkreuz durch die Routiniers Rainer Janson und Dirk Mengen. Bemerkenswert auch die Punktausbeute von Nicolas Bonk und Alen Selimovic im oberen Paarkreuz mit jeweils einem Zähler. Mit Personalsorgen war die erste Mannschaft von Fortuna Wuppertal gegen Ligaprimus TTSG Lüdenscheid beim 2:9 chancenlos. Lediglich ein weiterhin gut aufgelegter Christian Wege verhinderte durch Siege in Einzel und Doppel - diesmal an der Seite von Frank Hesselnberg - die Höchststrafe. jka