1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tischtennis: TTV Ronsdorf glückt die Aufholjagd

Tischtennis : TTV Ronsdorf glückt die Aufholjagd

Tischtennis-Oberligist schafft zum Saisonauftakt in Hamm nach 3:7 ein Unentschieden.

Mit einem blauen Auge kehrte Tischtennis-Oberligist TTV Ronsdorf zum Saisonauftakt aus Hamm zurück. Gegen den Mitaufsteiger aus Hamm sah es lange Zeit nach einer unerwarteten Niederlage aus. Wie befürchtet, setzten die Hammer den Zweitligaspieler Thomas Pellny ein, gegen den sowohl Michael Holt als auch Guohui Wan das Nachsehen hatten. Dabei war der Start nach zwei gewonnenen Doppeln und einem Sieg von Wan gegen Litschke durchaus vielversprechend. Danach gingen aber fünf Einzel in Folge verloren. Der junge Ronsdorfer Sebastian Luckey erwischte diesmal einen rabenschwarzen Tag und blieb ohne Erfolgserlebnis. Zwischenzeitlich lag man dadurch bereits mit 3:7 hinten, bevor Justin Donnelly mit einem hauchdünnen Sieg gegen Bertelsmeier die Aufholjagd einläutete. Sowohl Jens Gester als auch Julian Wulkesch bewiesen dann Nervenstärke und verkürzten auf 7:8. Das Schluss-Doppel ging letztlich kampflos an die Ronsdorfer, da der Spieler Vatheuer wegen einer Schulterverletzung aufgab. „Mit dem 8:8-Unentschieden können wir nach dem Spielverlauf sehr gut leben“ brachte es der frisch gebackene Familienvater Michael Holt nach dem Spiel auf den Punkt.

Das erwartet schwere Spiel hatte der SSV Germania Wuppertal in der Verbandsliga gegen Borussia Düsseldorf III. Simon Jungjohann trug mit zwei Einzelsiegen dazu bei, dass der Ausgang der Partie noch lange offen gestaltet werden konnte. Ausschlaggebend für die 6:9-Niederlage waren dann letztlich die vier Niederlagen gegen zwei schottische Nachwuchstalente im unteren Paarkreuz.

In der NRW-Liga musste die erste Damen-Mannschaft des TTC Wuppertal eine bittere 6:8-Niederlage gegen den SV Walbeck hinnehmen. Ohne Tabea Meier, dafür mit der glücklosen Anke Lenhart, wäre eine Punkteteilung durchaus verdient gewesen.

In der Herren-Landesliga bestätigten direkt zwei Wuppertaler Teams ihre Ambitionen, vorne mitspielen zu wollen. Fortuna Wuppertal gelang gegen den TTC Dormagen ein eindrucksvoller 9:3-Auswärtssieg. Entscheidend waren drei gewonnene Eingangsdoppel. Mit dem gleichen Ergebnis reiste der TTC Wuppertal aus Biesfeld zurück. David Cecic überzeugte hier mit zwei Einzelsiegen im oberen Paarkreuz. Einen schweren Saisonstart erwischte hingegen der ASV Wuppertal, der ohne Thomas Saour auskommen musste. Dimi Nikou bewies bei der 4:9-Niederlage Nervenstärke und punktete doppelt. Die zweite Mannschaft der SSV Germania Wuppertal hatte gegen Borussia Düsseldorf IV keine Chance und bekam beim 0:9 die Höchststrafe. Die zweite Mannschaft des TTV Ronsdorf erkämpfte hingegen nach einer starken Leistung gegen die TTG Langenfeld ein beachtenswertes Unentschieden.