TTV Ronsdorf enttäuscht nach Unentschieden

TTV Ronsdorf enttäuscht nach Unentschieden

Tischtennis: Die Germania geht mit einem 0:9 unter.

Es war das erwartet spannende Duell zwischen dem TTV Ronsdorf und dem SV DJK Holzbüttgen. Nach vier Stunden Spielzeit trennten sich die Teams nicht nur 8:8-Unentschieden, auch nach Sätzen und sogar nach gespielten Bällen (!) war man gleichauf. „Für uns fühlt sich das an wie eine Niederlage“, sagte Michael Holt nach diesem wichtigen Abstiegsmatch. Immerhin führte seine Mannschaft bereits mit 8:4. Justin Donnelly hätte gegen Nicolas Kasper schon alles klar machen, führte mit 2:0 nach Sätzen, doch dann glitt ihm das Spiel aus der Hand. Im entscheidenden Schlussdoppel musste er sich dann an der Seite von Guohui Wan ebenfalls denkbar knapp im Entscheidungssatz Jan Medina/Nicolas Kasper geschlagen geben. „Es sollte heute wohl nicht sein.“

Germania Wuppertal ist ein wenig wie eine Wundertüte. Tolle Spiele wechseln sich mit überraschenden Niederlagen ab. So auch der großartige Sieg vergangene Woche gegen den NRW-Liga-Tabellenführer, auf den nun ein 0:9-Debakel beim TTV Rees-Groin folgte. Ganze drei Sätze holte sich das Team von Tobias Klinke, nach der Rekordzeit von 95 Minuten war die Begegnung vorbei.

Mehr Mühe als gedacht hatte die erste Damenmannschaft des TTC beim TTV Ense. Hätte nicht Bianca Mangelsdorf für drei Einzelpunkte gesorgt, wäre es nichts mit dem knappen 8:6-Erfolg geworden. Team Zwei des TTC hat erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze erobert. Durch einen 8:0 Kantersieg gegen die TG Klafeld-Geisweid und einen Patzer des Konkurrenten Franz-Sales-Haus Essen können Rebecca Krüll & Co. nun tatsächlich den Aufstieg in die NRW-Liga aus eigener Kraft schaffen.

Was für ein kurioser Spielverlauf beim ASV: Die Barmer konnten im Abstiegsduell gegen den TV Kupferdreh zunächst sämtliche Fünfsatzspiele für sich entscheiden. Beim Stand von 8:4 schien dann auch alles gelaufen, Thomas Saour und Roger Schulz hätten den Sack zumachen können. Doch am Ende mussten sich Claus-Jürgen Erdmann und sein Team mit einem 8:8 zufriedengeben.

Landesligist Fortuna musste bei der DJK TB Ratingen eine 6:9-Niederlage einstecken und fiel damit um zwei Plätze auf Rang Fünf zurück. Wenig Probleme hatte Germania II beim 9:5 mit dem abstiegsbedrohten TTSC Mülheim. Einen echten Krimi lieferte sich der TTC mit dem TTC Union Mülheim II. In einem hochklassigen Match behielten die Katernberger nach fast vier Stunden Spielzeit mit 9:7 die Oberhand.