Tischtennis: TTC und Fortuna Wuppertal behalten ihre weiße Weste

Tischtennis : TTC und Fortuna Wuppertal behalten ihre weiße Weste

Eine klare Angelegenheit war das Tischtennis-Landesliga Derby zwischen dem TTC Wuppertal und dem TTV Ronsdorf II. Beim 9:2 ließen die Katernberger, trotz Ersatzes, nichts anbrennen.

Drei gewonnene Eingangsdoppel führten rasch zur klaren Führung. Seine gute Form bestätigte der Ronsdorfer Dominik Duck, der im vorderen Paarkreuz für die beiden Ehrenpunkte sorgte. Mit dem hohen Sieg befördern sich die Katernberger vorübergehend an die Tabellenspitze. Am Ende der Tabelle ist der ASV Wuppertal angekommen. Das erneute Fehlen von Thomas Saour kostete bei der 6:9-Niederlage wichtige Punkte. Da reichten auch die starken Leistungen von Patrick Schoof und Roderich Trapp mit je zwei Einzelsiegen nicht. 

Beim 8:8  gegen den TTC Bärbroich wäre für die zweite Mannschaft von Germania mehr drin gewesen. Nach drei gewonnen Eingangsdoppeln und jeweils zwei Punkten von Manuel Felsch und Jens Dathke Klocke, führte man kurz vor Ende bereits mit 8:6. Im Schlussdoppel und im letzten Einzel von Thomas Jansen verpasste man den Sieg. Auch im Bergischen Derby Fortuna Wuppertal gegen Solingen Blades  waren die Doppel das Zünglein an der Waage. Fortuna Wuppertal konnte alle drei Eingangsdoppel gewinnen und schaffte hierdurch die Vorentscheidung zum überzeugenden 9:4. Wie der TTC Wuppertal hat man somit weiter eine weiße Weste. jka

Mehr von Westdeutsche Zeitung