Triathlon-Greenhorns gesucht

Triathlon-Greenhorns gesucht

Fünfte Auflage steigt am 9. September auf Küllenhahn.

Wuppertal. Eine große Erfolgsgeschichte der Wuppertaler Sportszene feiert in diesem Jahr die fünfte Auflage. Am 9. September steigt auf Küllenhahn der Sparda-Bank Crosstriathlon.

Dabei halten die Organisatoren an Bewährtem fest und versuchen das Drumherum noch attraktiver zu machen. Vor allem, um Zuschauer anzulocken. „Im Umfeld des Triathlons soll noch mehr passieren“, sagt Organisationschef Didi Fickert.

Sportlich hat der ausrichtende Tri-Club Wuppertal die Grenze klar gezogen. Auch in diesem Jahr werden nur 320 Startplätze vergeben. Mehr Teilnehmer sind von den 120 Vereinsmitgliedern, die an diesem Tag im Einsatz sein werden, nicht zu stemmen.

Für das Rahmenprogramm, ein Sport- und Spielfest, versucht der Tri-Club nun verstärkt auch Cronenberger Bürger- und Sportvereine zu mobilisieren. „Die Vereine könnten für diesen Tag als Kooperationspartner eine Art Patenschaft übernehmen.

Zum Beispiel das Torwandschießen betreuen und sich dabei selbst präsentieren“, sagt Fickert. Ziel ist es, aus dem Crosstriathlon ein Fest für die komplette Familie zu machen. Um noch mehr Aufmerksamkeit — vor allem auf Küllenhahn und in Cronenberg — zu erzielen, sollen 20 000 Handzettel verteilt werden.

An den bewährten Grundpfeilern der Veranstaltung wird festgehalten. Auch in diesem Jahr wird mit großer Spannung das sogenannte „Rookie-Projekt“- erwartet. Sechs Triathlon-Greenhorns werden drei Monate lang auf ihr Debüt in dieser Sportart vorbereitet.

Unter professioneller Anleitung von Stavro Petri (erfolgreicher Triathlet und Personal-Trainer) werden die Anfänger im Schwimmen, Radfahren und Laufen fit gemacht. „Die Leute, die sich bewerben, müssen sich aber auch darauf einlassen. Das ist die Voraussetzung“, sagt Petri.

Damit das Training wirklich etwas bringt, müssen die Rookies nämlich auch einige Zeit investieren. Anhand einer wissenschaftlichen Leistungsdiagnostik wird bei jedem Rookie der körperliche Ist-Zustand ermittelt und auf dieser Basis ein individuelles Trainingsprogramm erstellt.

In zwölf Wochen strukturierten Trainings mit bis zu fünf Einheiten pro Woche, werden dann die Grundlagen dafür gelegt, dass alle Teilnehmer des Projekts ohne Krampf und Krämpfe das Ziel erreichen. Wer am Rookieprojekt teilnehmen möchte, kann sich bis 11. Mai per E-Mail unter sparda-cross-triathlon@gmx.de bewerben.

Das Mindestalter für das Rookieprojekt ist 16 Jahre. Dies gilt auch für jeden Hammer/Hämmerchen-Starter. In den Staffeln muss lediglich der Radfahrer mindestens 16 Jahre alt sein.