1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Training mit bis zu fünf Jugendlichen ist in Wuppertal wieder erlaubt

Jugendsport : Training mit bis zu fünf Jugendlichen

Die Stadt Wuppertal übernimmt ab diesem Samstag die Regelungen aus der Corona-Notbremse des Bundes für den Sportbetrieb ohne weitere Verschärfungen.

Ab diesem Samstag gilt in Wuppertal die in der Corona-Notbremse des Bundes vorgesehene Regelung für das Jugendtraining. Demnach können bis zu fünf Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren draußen kontaktlos gemeinsam trainieren und dabei von einer Person angeleitet werden, die einen Negativ-Test vorweisen kann. „Wir haben den Inhalt ohne Verschärfung übernommen“, sagte Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski. Der Stadtsportbund schickte die neuen Regeln am Freitag an alle Vereine. Dort dürfte das erleichtert zur Kenntnis genommen werden. „Das ist zumindest mal wieder ein erster Schritt“, sagt WSV-Jugendleiter Dirk Schneider. Zumindest für die U 15 könnte das nun zur Anwendung kommen. Die Saison ist allerdings für das Regionalligateam, in dieser Altersklasse höchste Jugendspielklasse, vom Westdeutschen Fußballverband offiziell beendet und annulliert worden - ohne Absteiger. Das heißt, die WSV- U 15 bleibt auch in der nächsten Saison erstklassig. Eine ähnliche Entscheidung wird an diesem Freitag auch vom DFB-Präsidium für die A- und B-Jugend-Bundesliga erwartet. Auch dort ist der WSV bekanntlich vertreten. Die Planungen für die neue Saison laufen jetzt an. Mit dem B-Jugend-Trainergespann Adrian Grümer und Mauricio Luther habe der WSV bereits verlängert, so Dirk Schneider. gh