Toto und Co. fegen Solingen vom Platz

Toto und Co. fegen Solingen vom Platz

Tennis: Hohe Sieg für Bayer-Damen und -Herren. Damen 30 haben es dagegen schwer.

Hohe Siege, aber auch klare Niederlagen hatten Wuppertals stärkste Tennis-Teams zu verzeichnen. Die Damen 30 des SV Bayer unterstrichen als höchst spielende Mannschaft im Bezirk einmal mehr, dass sie vor einer schwierigen Saison stehen. Sie unterlagen erneut mit 2:7, diesmal gegen den TC Rheinstadion. Nur die Nummer eins, Daniela Graf, verbuchte einen Einzelpunkt, während der zweite Pluspunkt für das Doppel Isabel Holzhauer/ Steffi Koppelberg aufgrund der „Doppel-Teilung“ zustande kam.

Besser lief es in der Regionalliga für die beiden Damen-60-Vertretungen von Gold-Weiss und Blau-Weiss, die gegen den TC Rotthausen und Mauritz Münster jeweils ein 3:3 erreichten. In der offenen Damenklasse gewann Niederrheinliga-Aufsteiger SV Bayer sensationell hoch mit 8:1 gegen den bergischen Rivalen Solingen 02. Romana Huijen-Janshen, Analena Toto, Anastasyia Mulder, Nina Dülberg und Alina Günther holten die Einzelpunkte, denen sich die Doppel-Siege für Janshen/Toto, Mulder/Dülberg und Günther/ Reiß anschlossen.

Gleichfalls in der Niederrheinliga drückten die Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld dem TC Schellenberg mit 9:0 ihren Stempel auf. Matthias Schramm, Andrew Lux, Vincent Wollweber, Alexander Truß, Frank Dittschar und Jörn Harmus ließen den Gegnern ebenso wenig Chancen wie die Doppel Schramm/ Lux, Wollweber/Truß und Michalek/Luckhaus.

Weniger erfolgreich lief es in der Niederrheinliga für die Damen 40 des WTC Dönberg, die zu Hause mit 1:8 gegen den TC Bredeney unterlagen. Verbesserungspotenzial haben auch die Herren 60 von BWE, die in Oberhausen 2:7 verloren und nun am Samstag vor heimischer Kulisse auf den TC Stadtwald Hilden treffen.

In der 1. Verbandsliga der offenen Herrenklasse machte Aufsteiger Barmer TC mit einem 5:4-Auswärtssieg beim THC Kahlenberg auf sich aufmerksam. Guy den Hejer, Jeroen Canfermann, Paul Moggr‘´ und die Doppel Canfermann/ Moggre‘ und den Hejer und Moritz Poswiat sorgten für den knappen Sieg, dem möglichst am Samstag im Heimspiel gegen Rot-Weiss Düsseldorf ein weiterer Erfolg folgen soll. Die erste Herrenmannschaft des SV Bayer startete in der Parallelgruppe mit einem 6:3 gegen in Kamp-Lintfort in die Saison. Am Samstag wird es am Aprather Weg gegen den TC Rheinstadion wohl schwieriger. fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung