1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tjorben Uphoffs Abschied aus dem Fußballwesten 

Fußball : Tjorben Uphoffs Abschied aus dem Fußballwesten

Ex-WSV Kapitän wechselt nach nur einem halben Jahr bei Alemannia Aachen in die Regionalliga Nord zum FC Teutonia Ottensen. Hamburg ist für ihn ein Stück Heimat.

Zurück zu den Wurzeln, heißt es für den einstmaligen WSV-Kapitän Tjorben Uphoff. Der 27-Jährige, der von Januar 2018 bis zum vergangenen Sommer beim WSV gespielt hat, wechselt nach einem halben Jahr bei Alemannia Aachen in die Regionalliga Nord zum Hamburger Stadtteil-Club FC Teutonia Ottensen. Der gebürtige Hannoveraner hatte von der U 19 bis zur U 23 fünf Jahre lang beim FC St. Pauli gespielt. Hamburg sei so etwas wie die alte Heimat für ihn. „Ich habe noch viele Freunde dort und will den Fußball einfach wieder genießen ohne großen Druck, Spaß haben und mich beruflich weiterentwickeln. Ich denke mit 27 und dem baldigen Abschluss meines Bachelors ist das ein guter Zeitpunkt“, so Uppe, der in Wuppertal sehr beliebt war und ist. Uphoff studiert Sportmanagement, möchte danach in Richtung Marketing gehen.