1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Titans vor der Woche der Wahrheit

Titans vor der Woche der Wahrheit

Es fehlen noch 75.000 Euro. Team gewinnt mit 3:1 beim SV Lindow/Gransee.

Sportlich gaben sich die Zweitliga-Volleyballer A!B!C Titans Bergisch Land auch im letzten Saison-Auswärtsspiel keine Blöße. Beim SV Lindow/Gransee gewannen die Wuppertaler mit 3:1 (22:25, 25:20, 25:17, 25:17).

Nun aber folgt die Woche der Wahrheit. Spieler und Trainer hoffen weiter darauf, dass in dieser Woche weitere Dauerkarten verkauft werden oder sich kurzfristig neue Sponsoren finden. Noch fehlen knapp 75.000 Euro, um den Etat für die kommende Zweitliga-Saison zusammenzubekommen. „Die Zahl muss sehr sehr deutlich wachsen, damit wir den Schritt weiter gehen“, sagte Titans-Manager Thorsten Westhoff. „Ich würde es mir wünschen, die Mannschaft hat es verdient“, meinte Titans-Cheftrainer Georg Grozer, der beim brandenburgischen Tabellendrittletzten durch Co-Trainer Michael Kohne vertreten wurde.

Beim Zweitliga-Meister lief es nur im ersten Satz nicht rund. Nach siebenstündiger Anreise wegen gesperrter Straßen ließen sich die Wuppertaler nicht grundsätzlich vom Weg abbringen. „Ab dem zweiten Satz war es eine gute Teamleistung. Wir wollten uns nicht nachsagen lassen, durch eine lasche Einstellung in den Abstiegskampf eingegriffen zu haben“, sagte Kohne. Ab dem zweiten Durchgang lief es in der Abwehr besser, und auch im Angriff sprach Kohne von mehr Präzision. Nach 95 Minuten war der Sieg perfekt. Zum Saisonfinale treffen die Titans am kommenden Samstag (19.30 Uhr, Bayer—Halle) auf den Rumelner TV.

Nach dem Spiel gegen Rumeln wird Thorsten Westhoff verkünden, ob die Zweitliga-Lizenz beantragt wird oder nicht. „Wir hoffen jetzt, dass sich in den folgenden Tagen noch etwas tut. Die Mannschaft gibt jedenfalls alles dafür“, sagte Co-Trainer Kohne. bac