1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tischtennis: TTV übernimmt Tabellenspitze in der Oberliga

Tischtennis: TTV übernimmt Tabellenspitze in der Oberliga

In der Oberliga führen die Ronsdorfer nun erstmals. Der ASV holt keine Punkte.

Ronsdorf. Der TTV Ronsdorf hat erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der Oberliga übernommen. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Duell stürzte das Team von Michael Holt den bisherigen Primus TTC Schwalbe Bergneustadt II mit einem 9:7 vom Thron. „Das war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Unsere Zuschauer haben eine unglaubliche Stimmung gemacht“ sagte Holt.

Die Hausherren erwischten einen glänzenden Start, denn nach drei gewonnen Doppeln erhöhte Guohui Wan sogar auf 4:0. Rene ten Hoeve und Marcel Kautz legten dann nach und so stand es nach der ersten Einzelrunde 6:3. Doch dann riss die großartige Serie zunächst, vier Spiele gingen in Folge verloren. Dabei hatten sowohl Michael Holt, Guohui Wan, als auch Jens Gester jeweils im Entscheidungssatz das Nachsehen. Doch die Ronsdorfer zeigten große Moral an diesem Abend.

Zunächst brachten Justin Shane Donnelly und Marcel Kautz ihre Mannschaft in eine günstige Ausgangsposition vor dem Schlussdoppel. Und die nutzten dann Michael Holt/Rene ten Hoeve mit 12:10 im Entscheidungssatz nach mehr als viereinhalb Stunden zum umjubelten Siegpunkt.

ASV-Abteilungsleiter Herbert Mühlhausen hatte trotz einer 6:9-Niederlage beim SC Buschhausen lobende Worte für seine Mannschaft: „Die Leistung heute war überhaupt nicht zu vergleichen mit der enttäuschenden Vorstellung vergangene Woche in Holzbüttgen. Einsatz, Kampf und Siegeswille stimmten.“

Die Barmer hatten gut begonnen, denn nach dem klaren Auftaktsieg durch das Doppel Minh Tran Le/Konstantin Schröder sowie vier Erfolgen hintereinander gingen die Wuppertaler mit 5:3 in Führung.

Dabei konnte Bernd Ahrens zum ersten Mal überhaupt Christian Strack bezwingen. Konstantin Schröder gegen Paul Freitag und Tim Lindner gegen Bartosz Surzyn waren glänzend aufgelegt, und Thorsten Wrobel brachte sein knappes Match gegen Sebastian Frintrop nach Hause. Minh Tran Le hingegen hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt.

Bei Bernd Ahrens erlebte man ein Wechselbad der Gefühle: Gegen Ewgenij Milchin wehrte er zunächst einen Matchball ab, konnte kurz darauf seinen eigenen nicht verwandeln und unterlag mit 11:13 im Entscheidungssatz. Michael Höhl ließ mit seinem Erfolg gegen Frintrop zum 6:8 noch einmal Hoffnung auf ein Unentschieden keimen.

In den letzten beiden Partien hatte Thorsten Wrobel gegen Hoffmann noch das Unentschieden auf dem Schläger. Das Doppel war schon klar auf der Siegerstraße, doch die 9:11-Niederlage von Thorsten Wrobel im fünften Satz zerstörte alle Hoffnungen.