1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wuppertal: Tischtennis: Ronsdorf zwingt Velbert fast in die Knie — 8:8

Wuppertal : Tischtennis: Ronsdorf zwingt Velbert fast in die Knie — 8:8

Tischtennis: Germania verbessert, aber chancenlos.

Wuppertal. Die Ronsdorfer Tischtennisspieler hatten die Sensation auf dem Schläger. Zuerst war Marc Wolter ganz nah dran, das 9:6 für seinen TTV Ronsdorf gegen den Regionalliga-Spitzenreiter SV Union Velbert klarzumachen. Nach seiner knappen Fünf-Satz-Niederlage gingen Minh Tran Le und Marcel Harler in das entscheidende Schlussdoppel gegen Dodean/Walter. Das ehemalige ASV-Duo wehrte sich erbittert, am Ende trennten sich die beiden stärksten bergischen Teams mit 8:8. „Das hätten wir vorher wirklich nicht gedacht. Wir sind sehr zufrieden“ sagte Kapitän Michael Holt, der selbst auch einen Einzelsieg gegen Heming Hu beisteuerte.

Weniger erfolgreich war der zweite Wuppertaler Regionalligist - trotz eines Aufwärtstrends. „Das war auf jeden Fall eine positive Entwicklung. Leider hat sie sich noch in nichts Zählbares umgesetzt“ sagte Frank Wolter, der obgleich der 2:9-Niederlage seines SSV Germania beim starken SC Buschhausen nicht unzufrieden war. Für ihn war Adrijan Skara der Mann des Tages, denn der Neuzugang der Elberfelder bezwang mit einer tollen Vorstellung Jonas Franzel. Sehr erfreulich fand Wolter auch den ersten Einzelsieg von Jörn Steinwachs, der Sebastian Frintrop mit 3:0 bezwang.

Für die Oberliga-Damen des TTC war es die zweite 0:8- Schlappe in Folge. Der Aufsteiger hatte auch beim DJK Holzbüttgen II nichts zu bestellen und blickt nun mit Sorge auf die restlichen Spiele. „Holzbüttgen hat gar nicht einmal überragend gespielt, aber sehr effektiv“, fasste Mannschaftsführerin Tabea Meier die Niederlage nüchtern zusammen. Sie selbst hatte sowohl im Doppel mit Franziska Herbst als auch im Einzel gegen Oxana Gorbenko die größten Chancen auf den Ehrenpunkt.

Das 9:4 der NRW-Ligist TTV Ronsdorf II beim Anrather TK war trotz des 1:3-Fehlstarts ungefährdet. Sebastian Luckey und Michal Karczmarczyk waren mit jeweils zwei Einzelsiegen die erfolgreichsten Punktesammler. Auch Germanias Zweitvertretung landete einen glatten 9:2 Erfolg gegen den TuS Derendorf. Hätten nicht Arne Meier und Tobias Klinke ihren Gegnern im Entscheidungssatz gratulieren müssen, wäre es der erste Kantersieg für den Aufsteiger geworden.

Das 8:3 der zweiten Damenmannschaft des TTC beim TTC MJK Herten war knapper, als es das Ergebnis aussagt. Für das Quartett des Aufsteigers um Rebecca Krüll waren es zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf.