Tischtennis: Entscheidende Spiele für Wuppertaler Teams

Tischtennis: Entscheidende Spiele für Wuppertaler Teams

Wuppertal. Für Abteilungsleiter Herbert Mühlhausen ist es das wichtigste Spiel der Saison, und tatsächlich geht es am Sonntag um 14 Uhr für den ASV Wuppertal um sehr viel. Zu Gast in der Turnhalle Thorner Str. ist der TTC RG Porz, seit 16 Jahren "treuer Liga-Begleiter" der Barmer.

Mit einem Sieg könnte der ASV die Domstädter weiter distanzieren und auf den viertletzten (Abstiegs-)Platz festnageln . Die Vorzeichen stehen gut, denn das Team überzeugte zuletzt mit einer spielerisch und kämpferisch guten Leistung.

Nach dem Oberliga-Spitzenspiel der vergangenen Woche folgt nun gleich der nächste Kracher: Am Samstag um 18.30 Uhr empfängt Tabellenführer TTV Ronsdorf im Stadtderby den Vierten SSV Germania (TH Ferdinand-Lassalle-Str.). Die Mannschaft von Patrick Leis kann diesem Match gelassener entgegen sehen als das Ronsdorfer Team um Michael Holt, denn das hat im Aufstiegsrennen keinen Punkt zu verlieren. Vielleicht ist am Samstag um 18.30 Uhr (TH Haarhausen) für Verbandsliga-Schlusslicht Fortuna ja gegen den Drittletzten TuS Wickrath etwas drin.

In der Landesliga darf Ronsdorf II nicht noch einmal patzen, soll der Abstand zur Spitze nicht noch größer werden. Am Samstag um 17 Uhr wird aber der Tabellenletzte Germania III kaum in der Lage sein, Paroli zu bieten (TH Bayreuther Str.).

Zeitgleich beginnt für die Zweite von Germania ein ganz wichtiges Spiel. Gegen den Tabellennachbarn DJK Jugend Eller will das Sextett um Marco Seidler im Abstiegskampf unbedingt gewinnen. Die erste Damenmannschaft des TTC möchte mit einem Sieg gegen FTV Düsseldorf den Anschluss an die Tabellenspitze wahren (Samstag, 18.30 Uhr, TH Birkenhöhe). Und auch die Zweite liebäugelt zumindest mit einem Punkt gegen die TTF Schwelm (Sonntag, 10 Uhr, TH Birkenhöhe). ct