Tennis Tenniscracks punkten für die Rangliste

Wuppertal · Leistungsklassen-Turnier bei Blau-Weiss Ronsdorf findet planmäßig zum dritten Mal statt.

 Bastian Erwers von Gastgeber Blau-Weiss siegte bei den Herren.

Bastian Erwers von Gastgeber Blau-Weiss siegte bei den Herren.

Foto: BWR

Während in anderen Sportbereichen Wettkämpfe nur sehr vereinzelte stattfinden oder weiterhin ausfallen, herrscht im Wuppertaler Tennis wieder guter Betrieb. So hatte Blau-Weiss Ronsdorf von Freitag bis Sonntag zur dritten Auflage des „Dr. Gerd Gürtzgen“ Leistungsklassenturniers eingeladen. Das Turnier wird traditionell zu Ehren des früheren Vorsitzenden Gerd Gürtzgen ausgetragen, der für den Club das Grundstück, auf dem sich die heutige Vereinsanlage befindet, erwarb. Somit ermöglichte er den Bau der Tennishalle im Herbst 1981 und der Außenplätze im Frühjahr 1982.

Geleitet wurde das Turnier von Blau-Weiss-Sportwart Rainer Fischer, DTBB-Oberschiedsrichter Wolfgang Luchtenberg und Vereinstrainer Dino Gulcz. Dazu wurden alle Spielerinnen und Spieler während des Turniers kulinarisch von der „Seele des Clubs“ versorgt. Die Gastronomen Mery und Bojan Komic tragen diesen Spitznamen aufgrund ihrer besonderen Beziehung zum Verein, bei dem sie seit dessen Bestehen tätig sind.

60 Teilnehmer in
acht Konkurrenzen

Insgesamt gab es knapp 60 Teilnehmer, die in acht verschiedenen Konkurrenzen antraten. Ziel der Turnierleitung war es, allen Spielern mindestens zwei Spiele zu ermöglichen. Je nach Teilnehmerzahl pro Altersklasse entstanden dann entweder Hauptfelder nach dem K.o.-Prinzip mit Nebenrunde, oder Kästchen, in denen jeder gegen jeden spielte. In allen Damenkonkurrenzen duellierten sich die Teilnehmerinnen im Kästchenformat.

Die offene Klasse gewann Lokalmatadorin Annika Jarzombek. Bei den Damen 50 triumphierte Claudia Teles vom Hastener TV. Besonders spannend wurde es im Viererkästchen der Damen 60, wo drei der vier Spielerinnen eine 2:1- Siege/Niederlagen-Bilanz verzeichneten. So hatte Evelyn Trötschel von Grün-Weiß Elberfeld am Ende knapp die Nase vorn vor der an eins gesetzten Angelika Gutberlet und Heimspielerin Barbara Bödefeld.

Lokalmatador Bastian Erwers siegt in der K.o.-Runde

Bei den Herren der offenen Klasse wurden eine K.o.-Runde und drei Kästchen gespielt. Während Marc-Hendrik Stosberg (Grün-Weiß Elberfeld) und Simon Wahrstötter (Lennep) ihr Kästchen jeweils souverän gewannen, lieferte sich der Blau-Weiße Nachwuchs im dritten Kästchen ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende behielt Dario Mandzukic im Entscheidungsspiel mit 12:10 im Match-Tiebreak die Oberhand über Team-Kollege Fion Diedrichs. In der 8er-K.o.-Runde machte Platzhirsch Bastian Erwers vom Heimverein das Rennen. Im Endspiel besiegte er Jonas Jütz (SV Bayer Wuppertal). Ebenfalls erfreulich aus Sicht des Gastgebers ist der Sieg von Felix Rauhaus in der Nebenrunde. Aus der Konkurrenz Herren 40 ging Mirko Wichrowski als Sieger hervor, und Thorsten Förster triumphierte bei den Herren 50. Der Topgesetzte Rudolf Kulik setzte sich bei den Herren 60 durch und bei den ältesten Herren (70) siegte Juergen Schedler.

Letztendlich war das Turnierleitungstrio sehr erfreut über „die positive Resonanz, sowie die ordentliche Anzahl an Zuschauern. Beides ermutigt uns, auch im kommenden Jahr wieder ein Leistungsklassenturnier anzubieten“.