Tennis/SV Bayer: Damen dürfen weiter hoffen

Tennis/SV Bayer: Damen dürfen weiter hoffen

Niederrheinliga-Aufsteiger siegt in Essen. Herren gewinnen 5:4.

Wuppertal. Es war bis auf eine Ausnahme (die Herren 60 von Grün-Weiß Elberfeld verloren erneut) ein positives Wochenende für Wuppertals beste Tennisteams.

So gewannen die 1. Damen des SV Bayer am vorletzten Spieltag der Meden-Runde beim TC Rawa Essen 8:1 und könnten sich bei einem erneuten Erfolg am kommenden Samstag als Aufsteiger in der Niederrheinliga halten. Zwar musste Trainer Uwe Pfläging auf Janina Schlösser (sie war zu Gast bei der Hochzeit der vielfachen Stadtmeisterin Isabel Seebeck mit Daniel Holzhauer), verzichten, doch das gefährdete den Sieg beim Tabellenletzten in keiner Weise.

Rawa war in zweifacher Unterzahl angetreten, konnte also die beiden ersten Einzel und ein Doppel nicht besetzen und sicherte dem SV Bayer schon vor dem ersten Aufschlag einen 3:0-Vorsprung, der von Daniela Gusek, Jill Hastenrath, Stefanie Kubetta und Melanie Muhsal in den Einzeln ausgebaut und auf 8:1 „veredelt“ wurde.

4:5 war bei den Herren des SV Bayer das bisher meist erzielte Ergebnis. Diesmal war es umgekehrt, und die Jungs um Sportwart Jörg Schüller gewannen erstmals 5:4 gegen Sportpark Moers. Vor allem Frederik Schalkers bei seinem 6:0, 6:3 über Bert van Kampers bot eine großartige spielerische Demonstration.

Auch Mathias Huning, Alexander Kerber und Benjamin Thiel gewannen ihre Einzel, so dass nur noch ein Doppel-Sieg benötigt wurde. Und den schafften Jörg Schüller und Alexander Kerber mit 6:1, 6:1. Dennoch sind die Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga eher theoretischer Natur.

Da Tabellenführer Gold-Weiß diesmal spielfrei war, kommt es in der Parallelgruppe am kommenden Samstag an der Hatzfelder Straße zum Aufstiegsfinale gegen den MTC Rotweiß Raffelberg.

Auf Aufstiegskurs sind auch die Herren von Blau-Weiß Elberfeld, die ihre Siegesserie beim TV Viersen mit 7:2 eindrucksvoll fortsetzten. Matthias Schramm, Lars Buchholz, Martin Michalek, Vincent Wollweber und Alexander Truß gewannen ihre Einzel. Lediglich Mirco Timm unterlag, und nach 5:1 waren die Doppel nicht mehr erforderlich. Auch BWE hat am kommenden Samstag in der Beek sein Aufstiegsfinale gegen den TC Schellenberg.

In der Regionalliga der Damen 30 gewannen die BWE-Ladies gegen den bisherigen Zweiten Kölner HTC im letzten Spiel der Saison 6:3 und setzten sich selbst auf Platz zwei, nachdem es in den vergangenen drei Jahren jeweils die westdeutsche Meisterschaft gegeben hatte. Claudia Gogoll, Christiane Hohagen, Alice Schöpp-Danila und Nadiya Heynen Chovanova legten mit ihren Einzelsiegen den Grundstein zum Erfolg.

Die Herren 60 von Grün-Weiß Elberfeld verloren gegen den HTC Krefeld erneut und sind zwei Spieltage vor Schluss bei 0:12-Punkten als Vorletzter bei drei Absteigern in der Regionalliga kaum noch zu retten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung