Tennis: Schramm & Co., die Platzhirsche

Tennis: Schramm & Co., die Platzhirsche

In der Hallen-Runde wollen sich die Herren von Blau-Weiss Elberfeld in der höchsten Spielklasse behaupten. Am heutigen Samstag geht’ los.

Wuppertal. Die Tennis-Winter-Hallenrunde steht vor der Tür. Nicht von allen geliebt, ist sie aber im Gegensatz zur Freiplatz-Saison witterungsunabhängig. Die Wuppertaler Clubs sind mit einem Herren-Team der offenen Klasse und vier Mannschaften aus den Jahrgangsklassen in der höchsten Klasse, der Niederrheinliga, vertreten und wollen an diesem Samstag die ersten Punkte verbuchen.

Seit Jahren ist das Herren-Team des TC Blau-Weiß um Spieler-Trainer Matthias Schramm fester Bestandteil der NR-Liga und möchte das auch bleiben. „Aber die Liga ist diesmal so stark, dass wir um den Klassenerhalt bangen müssen“, sagt Schramm. Er vertraut neben den eigenen Qualitäten auf die von Lars Buchholz, Klaus-Daniel Umland, Vincent Wollweber und Martin Michalek. Schramm: „Leider stehen uns Clinton Thomson und Alexander Truß aus beruflichen und privaten Gründen nicht immer zur Verfügung.“ Am heutigen Samstag beginnen die Blau-Weißen beim TC Ratingen. Die Herren 30 des TC BW sind mit Niederrheinmeister Jörn Harmus in Kamp-Lintfort zu Gast.

Die Damen 30 des Wuppertaler TC haben mit Christiane Thelen, die von Blau-Weiss Elberfeld zurückgekehrt ist, einen spektakulären Neuzugang. Mit Sylvia Hüttemann, Basia Hofmann, Sandra Pester, Kathrin Meng, Birgit König, Nicola Schwerter-Kiczka, Gaby Hermes-Bocks und Juliane Drees dürften sie in der Niederrheinliga eine starke Rolle spielen. Am Samstag geht’s zu BW Neuss.

Die Herren 40 von Blau-Weiss Ronsdorf erwarten in der Tennishalle Strauch den TC Raadt, und die Herren 50 von Gold-Weiss sind bei TuS 84/10 Essen zu Gast.

Der SV Bayer, der mit zehn Teams in den verschiedensten Klassen in die Winterrunde startet, ist am Samstag um 18 Uhr Gastgeber des Spiels der 1. Damen in der 1. Verbandsliga gegen den MTV Mülheim-Kahlenberg. Chef-Trainer Uwe Pfläging erwartet, dass Lara van Tiggelen, Ulrike Borchel, Britta Möcking und Alina Günther eine gute Rolle spielen werden.

In der 1. Verbandsliga der Herren dürfen sich Wuppertals Tennis-Fans erstmals seit Jahren auf ein Lokal-Derby freuen: Am 7. Dezember treffen an der Horather Schanze der SV Bayer und Gold-Weiss Wuppertal aufeinander. Aber vorher stehen für beide noch die Aufgaben vom Wochenende an. Die Gold-Weißen unter der Regie von Spieler-Trainer Olaf Knütel erwarten am heutigen Samstag um 15 Uhr an der Hatzfelder Straße in der Besetzung Jeroen van der Ven, Bastian Cornelius, Thomas Mühlinghaus und Bastian Glimpel den Club Raffelberg, während die Bayeraner Rik Schalkers, Mathias Huning, Chris Topham und Max Waitz ohne den verletzten Alexander Kerber zu Blau-Weiss Krefeld reisen müssen. Beide Wuppertaler Clubs haben sich den Klassenerhalt als Saisonziel gesetzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung