1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: Nur wenige Wuppertaler bei der Stadtmeisterschaft

Tennis: Nur wenige Wuppertaler bei der Stadtmeisterschaft

Wuppertal. Wenn in der kommenden Woche die 26. Wuppertaler Tennisstadtmeisterschaften im Rainbow-Park über die Bühne gehen, stammt nur gut ein Viertel der 123 gemeldeten Spieler auch aus Wuppertaler Vereinen.

Das Gros der Teilnehmer kommt aus dem Rheinland und dem Ruhrgebiet, einige sind sogar aus Niedersachsen.

Dieser Trend, der sich verstärkt hat, seit die Meisterschaften ab 2002 mangels Teilnehmern als bundesweites Offenes Ranglistenturnier ausgeschrieben werden, ist diesmal besonders krass. Nur noch neun Konkurrenzen nach 16 im Vorjahr Erstmals werden nämlich nur Herren-Einzel in den Altersklassen ab 35 bis 75 gespielt, was in der hiesigen Tennisszene zu harscher Kritik geführt hat.

Insgesamt sind es neun Konkurrenzen gegenüber 16 vor einem Jahr, als noch offene Klasse, Doppel und zwei Damenkonkurrenzen gespielt wurden. Damals gab es 222 Teilnehmer.

Die Begründung des Veranstalters und was die Wuppertaler Tenniszene dazu sagt, lesen Sie am Mittwoch im Wuppertaler Sportteil der Westdeutschen Zeitung.