1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: Einige Favoritinnen hat es bei den Wuppertaler Stadtmeisterschaften schon erwischt

Tennis : Heiße Phase der Stadtmeisterschaft beginnt

Es geht Schlag auf Schlag im Wuppertaler Tennissport – nach Beendigung der Jugendstadtmeisterschaften laufen seit gut einer Woche die Erwachsenen- und Seniorentitelkämpfe an der Horather Schanze beim WTC Dönberg.

Dabei hat das Turnierleitungsteam um Vereinssportwart Lars Hess ganze Arbeit zu verrichten, denn während der 12 Turniertage gilt es, die Begegnungen in 13 Einzel- und vier Doppelkonkurrenzen zeitlich zu terminieren, zu organisieren und dabei den zahlreichen Terminwünschen der Teilnehmer, teils bedingt durch Medenspiele, gerecht zu werden. Glücklicherweise spielte das Wetter bisher größtenteils bei dem eng getakteten Zeitplan mit, auch die Ausstattung des Center Courts mit Flutlicht hat sich bereits ausgezahlt.

Bei den Herren der offenen Klasse gab es bisher noch keine Überraschungen, so nahm der Topgesetzte Nino Toto (SV Bayer Wuppertal) seine Auftakthürde ohne Probleme. Im Viertelfinale wartet jetzt mit Mirco Timm (an Nr. 8 gesetzt) ein Spieler vom Vereinsnachbarn Blau-Weiss Elberfeld, der in seinem Auftaktmatch mit Janis Engels eine harte Nuss zu knacken hatte und einen Satzrückstand aufholen musste – 6:7, 6:4, 6:4.

Ante Toto (Nr. 4/SV Bayer) startete erst gestern Abend ins Turnier (Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht vorliegend), Jan Henri Augustat (Nr. 5/SV Bayer) siegte in Runde eins. Julius Drees (SV Bayer) und Jonas Poswiat (Solinger TC) hatten ebenfalls wenig Probleme in ihrem Erstrundenspiel. Im Viertelfinale kommt es nun zum direkten Aufeinandertreffen der beiden. Dem an Position sieben gesetzten Dennis Waßmuth (TC Schwarz-Gelb Hagen) reichte jeweils ein Break pro Satz, um die Oberhand über Joshua Kehren (Stadtwald Hilden) zu behalten. Waßmuth trifft nun auf Jan Kochems (Nr. 2/SV Bayer), der sich zum Start auch keine Blöße gab.

Überraschungen in
der Damen-Konkurrenz

Im Dameneinzel hingegen kam es bereits zu zwei unerwarteten Ergebnissen, denn die an zwei und drei gesetzten Spielerinnen mussten schon die Segel streichen. Daniela Löchter (Nr. 2/TC Parkhaus Wanne-Eickel) verlor ihr Viertelfinale gegen Ioana Negoitescu (TuS Sennelager) und Lisa Löchter (Nr. 3/TC Deuten) musste sich Anika Jäger (SV Bayer) geschlagen geben. Dafür ließen die an Position eins gelistete Ana-Lena Toto und die Nummer drei des Turniers Denise Hartmann (beide SV Bayer) beide zum Auftakt nichts Anbrennen.

In der Konkurrenz der Herren mit Leistungsklassen zwischen 10-25 (B-Feld) sind im Achtelfinale alle gesetzten Spieler ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Mit von der Partie sind unter anderem noch Eric Schulze-Berge (Blau-Weiss Ronsdorf), Nils Hüttemann (Blau-Weiss Elberfeld) und Daniel Knorr (Nevigeser TC). Jasper Voss (SV Bayer) steht als einziger Halbfinalist schon fest. Wenn alle Teilnehmer der Vorschlussrunde feststehen, geht es am Samstagnachmittag jeweils ums Finalticket.

Im Damen-B-Feld stehen die Halbfinalmatches bereits fest, sind aber noch nicht terminiert. Hier trifft Jana Quadt als an eins gesetzte Spielerin (TC RW Ohligs) auf Josefina Fritsche (Nr. 3/Blau-Weiss Elberfeld). In der zweiten Tableauhälfte haben sich Paul Trampenau (Nr. 2/SV Bayer) und Sandra Wiedenhoff (Nr. 4/Blau-Weiss Remscheid) durchgesetzt.

Ab dem heutigen Donnerstag wird die heiße Turnierphase eingeläutet und Zuschauer sind wie immer herzlich Willkommen. Neben den Viertel- und Halbfinals im Hauptfeld starten auch die Nebenrunden, welche aber nicht weniger Spannung versprechen, auch wenn die Teilnehmer in der ersten Runde unterlegen waren. Außerdem warten auch im Seniorenbereich sowie im Doppel sehenswerte Matches. Bei den Herren 30 zum Beispiel duellieren sich heute Abend um 18.30 Uhr Christopher Topham (SV Bayer) und Vincent Wollweber (Blau-Weiss Elberfeld) im Halbfinale. Zudem trifft Sylvia Hüttemann (WTC Dönberg) zum Abschluss der Vorrunde bei den Damen 40 (anderer Modus bedingt durch die Teilnehmerzahl) um 16 Uhr aus Dunja Kurz (Grün-Weiss Elberfeld). Darüber hinaus steht das erste Halbfinale im Herrendoppel an (Teilnehmer wurden nach Redaktionsschluss ermittelt). Die Finalpartien stehen größtenteils am Sonntag auf dem Programm. jbj