1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: BWE-Herren verspielen Titel

Tennis: BWE-Herren verspielen Titel

Gold-Weiss erledigt seine Hausaufgaben für den Klassenerhalt.

Wuppertal. Jubel, Frust und Erleichterung waren auf der Gefühls-Skala der Wuppertaler Tennis-Teams am Wochenende zu finden. Die abstiegsbedrohten Herren von Gold-Weiss hatten ihr letztes Niederrheinliga-Spiel in der Winter-Hallenrunde zu bestreiten. Sie dürften sich mit dem 4:2-Sieg gerettet haben, müssen aber noch fürchten, dass der Vorletzte, der Lintorfer TC das Schlusslicht Grün-Weiss Ratingen nächste Woche haushoch besiegt.

Nur bei einem „utopischen“ Ergebnis zugunsten der Lintorfer könnten die Wuppertaler noch auf den vorletzten Platz abrutschen. Weil Bastian Glimpel mit Schlüsselbeinbruch aus dem Ski-Urlaub zurückgekehrt war, musste der gerade genesene Bart de Gier praktisch ohne Training ran und verlor sein Einzel. Dafür gewannen Bastian Cornelius, Jeroen van der Ven und Zen Zijlstra.

Ein Unentschieden hätte den Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld im Spitzenspiel gegen den Ratinger TC zur Meisterschaft in der Niederrheinliga gereicht. Doch es wurde eine unglückliche 2:4-Niederlage, die sich schon nach den Einzeln andeutete. Andrew Lux, Mathias Huning und Jan Happich verloren, nur Jörn Harmus gewann. Den Doppeln sah man dennoch zuversichtlich entgegen. Andrew Lux und Jörn Harmus siegten im Match-Tiebreak, aber in der gleichen Entscheidung verloren Mathias Huning und Jan Happich 6:10. „Ein paar gelungene Bälle mehr, und wir wären Niederrheinmeister“, ärgerte sich Andrew Lux.

Gern wären die 1. Damen des SV Bayer in die Niederrheinliga aufgestiegen, doch am vorletzten Spieltag erwiesen sich die Essenerinnen vom Spitzenreiter TC Bredeney als zu stark, und ohne Lara van Tiggelen gab es eine deutliche 0:6-Schlappe.

Auch für die Herren von Blau-Weiss dürfte der Fahrstuhl aus der 1. Verbandsliga in die Niederrheinliga abgefahren sein. Zwar gewann man beim TV Osterfeld nach Siegen von Matthias Schramm, Lars Buchholz, Vincent Wollweber und Martin Michalik 5:1, doch Spitzenreiter TC Bredeney weist vor dem letzten Spieltag zwei Pluspunkte mehr auf.

So richtig jubeln können die Herren des SV Bayer, die die 2. Verbandsliga nach einer starken Saison in Richtung oben verlassen. Auch beim Odenkirchener TC gewannen sie nach Einzel-Erfolgen von Fred Schalkers, Jan Augustat, Alex Kerber und Benjamin Thiel und widmeten sich anstelle der Doppel den Feierlichkeiten.

Diese Möglichkeit winkt auch den 2. Damen des SV Bayer, die bei Etuf Essen 5:1 gewannen, aber mit dem Feiern noch bis zum letzten Spieltag warten müssen. Melanie Muhsal, Annika Jötten, Stephanie Diergardt und Friederike Stübner haben schon mal vorgearbeitet.