1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: Blau-Weiss-Damen auf dem Weg zum Titel

Tennis: Blau-Weiss-Damen auf dem Weg zum Titel

In der Regionalliga kann das Team die Westdeutsche Meisterschaft holen.

Wuppertal. Die 72. Bergischen Meisterschaften im Tennis sind Geschichte — nun warten am Wochenende für die Titelträger und Platzierten wieder die Medenspiele. Das Meister-Quartett Vincent Wollweber, Matthias Schramm, Andrew Lux und Jörn Harmus von Blau-Weiss Elberfeld steht dabei vor einer besonders hohen Hürde.

Auswärts müssen die Elberfelder bei Grün-Weiss Oberkassel unbedingt Punkte einfahren, wenn der BWE den Abstieg aus der Niederrheinliga noch vermeiden will. Ein großes Problem: Martin Michalek hat sich im Halbfinale gegen den späteren bergischen Meister Vincent Wollweber an der Hand verletzt. Relativ entspannt fährt dagegen Gold-Weiss, das Team von Spielertrainer Olaf Knütel, als Dritter der Niederrheinliga zu Mülheim-Dümpten. Der Klassenerhalt dürfte ziemlich sicher sein.

Bestens gestimmt erwarten die bergischen Meisterinnen Alina Günther, Ulrike Borchel und Janina Schlösser vom SV Bayer mit ihren drei niederländischen Teamkolleginnen als Tabellenführer der 1. Verbandsliga am Samstag am Aprather Weg Eintracht Duisburg und wollen dem Aufstieg einen Schritt näher kommen. Die Bayer-Herren haben ein ausgeglichenes Punktverhältnis und treten ebenfalls in der 1. Verbandsliga beim TC Bovert an.

In den Altersklassen der Senioren ist Niederrheinligist Bayer Wuppertal bei den Damen 30 beim Tabellenführer TC Bredeney zu Gast. Am Toelleturm empfangen die Herren 40 vom Barmer TC als Dritter den TC Moers 08, und die Herren 55 vom TC BWE fahren am Sonntag zum TC Raadt.

Vorverlegt auf den 21. Juni wurde das Schlagerspiel der Regionalliga-Damen 30 zwischen dem Tabellenzweiten Kahlenberger TC und dem zweifachen Deutschen Meister und aktuellen Spitzenreiter Blau-Weiss Elberfeld. Der Sieger dürfte nach diesem vorletzten Spiel die westdeutsche Meisterschaft in der Tasche haben.