1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Taekwondo: Bayer-Kämpfer räumen bei Deutscher Meisterschaft ab

Taekwondo: Bayer-Kämpfer räumen bei Deutscher Meisterschaft ab

In Gummersbach holten die Wuppertaler fünfmal Bronze und einmal Silber.

Wuppertal. Gleich sechs Taekwondo-Sportler vertraten den SV Bayer Wuppertal bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften Formen in Gummersbach. Kerstin Hamacher, Nicole Spieker, Asena Kara, Thorben Weierstall, Florian Ruiz Bach und Luca Fritsche trafen im Oberbergischen auf Konkurrenz aus ganz Deutschland und Europa. Neben den Kadersportlern aus den deutschen Landesverbänden traten Nationalteams aus der Schweiz, Dänemark, Russland und Finnland an.

Trotz der hochkarätigen Besetzung traten alle Bayer-Kämpfer die Heimreise nach Wuppertal mit zumindest einer Medaille im Gepäck an. Denn am Ende von zwei spannenden Wettkampftagen lautete die Bilanz fünfmal Bronze und eine Silbermedaille.

Die erfolgreichste Athletin war Kerstin Hamacher, die sich nach zwei Bronzemedaillen im Paar mit Oliver Friske (Stockum) (AK ab 31 Jahre) und im Einzel (AK 41-50 Jahre) auch noch über Platz zwei im Synchron (AK ab 31 Jahre) gemeinsam mit Nicole Spieker und Candida Tunkel (Recklinghausen) freuen durfte.

Die drei Youngster Florian Ruiz Bach, Luca Fritsche und Thorben Weierstall jubelten über Bronze im Synchron (AK 15-17 Jahre). Ebenfalls im Synchron (AK 15-17 Jahre) war Asena Kara mit Katharina und Isabel Wiemer (Hattingen) erfolgreich. Das Trio kämpfte sich bis auf Rang drei vor.

Zum Abschluss der Wettkämpfe schlug Luca Fritsche im Paarwettbewerb (AK 15-17 Jahre) an der Seite von Isabel Wiemer zu und sicherte sich in einer starken und international besetzten Gruppe die Bronzemedaille. Red

www.sv-bayer.sport-id.de