Tabellenführer Germania schenkt Union sechs Tore ein

Fußball-Kreisliga : Wuppertals Kreisliga-Kellerkinder FC 1919 und SVH siegen

Tabellenführer SSV Germania schenkt Union Wuppertal gleich sechs Tore ein. Unsere Spielberichte aus der Kreisliga A.

TSV Ronsdorf II - SSV Sudberg 5:3 (1:3). Sudberg hatte im ersten Durchgang alles im Griff und hätte höher führen müssen. „Unsere zweite Hälfte war trotz weiterer Torchancen aber schlecht“, so das Trainerteam Ellermann/Finkenbusch. Die Zebras steigerten sich, gewannen insgesamt aber glücklich. Tore: Steven Winterfeld (3), Johannes Frey und Leon Brieda für den TSV. Nick Noll, Kasimir Kaufmann und Kevin Naulin für Sudberg.


TSV Union - SSV Germania 0:6 (0:4).
Die Germanen siegten am Hardenberg auch in dieser Höhe völlig verdient und festigten die Spitzenposition. „Es war über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung von allen“, so Trainer Damian Schary. Sven Gatzenmeier (2), Hendrik Hoffmann, Recep Kocabicak, Christian David und Felix Isenberg trafen.

TSV Einigkeit Dornap - Langenberger SV (abgebrochen). Die Partie wurde beim Stand von 2:3 abgebrochen, weil ein LSV-Spieler den Schiedsrichter bedrohte. Bis dahin spielte Dornap nicht gut, war aber drauf und dran, das Spiel zu drehen. Wie die Partie nun gewertet wird oder ob sie wiederholt wird, ist offen.


SF Dönberg - Grün-Weiß 1:6.
Der SFD spielte nicht gut, Trainer Carsten Tracogna war aber vor allem auf den Schiedsrichter sauer: „Der hat  die Partie mit diversen Fehlern entschieden. GW-Trainer Daniel Reuter freute sich für seine Mannschaft: „Wir haben es clever gemacht und im richtigen Moment die Tore erzielt.“ Für GW trafen Jean Baumgarten, Fynn Gensicke (je 2), Maurice Schaumburg und Lars Bartsch, für den SFD traf Tayfun Schlechter.


FSV Vohwinkel II - Viktoria Rott 5:0 (2:0). Nach dem Rücktritt von Patrick Wischnewsky stand Mehdi Amochi erstmals alleinveranwortlich bei Rott an der Seitenlinie und war enttäuscht: „Die zweite Halbzeit war desolat.“ Die Füchse gewannen ungefährdet. Trainer Daniel Dittrich konnte zufrieden sein. „Wir hatten das Spiel die ganze Zeit im Griff. Super, dass wir den Punkt von letzter Woche heute vergoldet haben.“, so der Trainer. Torschützen für den FSV: Maik Fischer (2), Marcel Orhan, Andre Lucht, Max Kobsch


FC 1919 Wuppertal - SV Bayer 2:1 (1:1).
Aufatmen bei 1919 nach dem zweiten Saisonsieg. „Wir haben alles reingeschmissen und hatten das Glück heute auf unserer Seite.“, freute sich Kapitän Janes Boock. Imad El Mamoun und Niklas Becker trafen. Bayer-Trainer Sascha Schulz war wieder einmal fassungslos.


Türkgücü Velbert - SV Heckinghausen 2:3. Der SVH ist weiter im Aufschwung und kam nach 1:2-Rückstand zurück. Der Sieg in Velbert ging in Ordnung. „Wir haben wieder einmal Moral bewiesen.“, war Trainer Dennis Sänger zufrieden. Marco Cangelosi, Sebastian Wiecek und Murat Yavuz trafen.


TSV Beyenburg - SC Velbert II 3:1 (2:0). Beyenburg blieb zum vierten Mal in Folge unbesiegt. „Das war eine super erste Halbzeit von uns. In der zweiten hat Marvin Hinze stark gehalten. Aufgrund unserer personellen Probleme wäre ich zuvor mit einem Punkt zufrieden gewesen.“, so Trainer Michele Velardi Torschützen: Marvin Hilbig, Oliver Knop, Kevin Sonneborn.


BV 1885 Azadi - Rot-Weiß Wülfrath 1:2 (0:1). Azadi verlor die Partie vor allem aufgrund der verschlafeneren Anfangsphase. Danach hatten die Gastgeber einige Möglichkeiten, ein Remis wäre verdient gewesen. Tim Raßfeld traf. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung