Schwimmen: SV Bayer-Schwimmer sorgen für Medaillenflut

Schwimmen : SV Bayer-Schwimmer sorgen für Medaillenflut

Bei den Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper gab es 116 Medaillen für den Verein.

Zu den diesjährigen Kurzbahnmeisterschaften des Schwimm-Verbandes Rhein-Wupper, die vom SV Bayer in der Schwimmoper ausgerichtet wurden, hatten sich 487 Sportler aus 26 Vereinen gemeldet. Die Athleten absolvierten bei der zweitägigen Veranstaltung auf dem Johannisberg in 34 Einzelwettkämpfen 2359 Starts. Titel und Medaillen wurden bei der weiblichen, als auch der männlichen Jugend ausschließlich in den Jahrgängen von 2008 bis 2001 und älter vergeben.

Von den Wuppertaler Vereinen hatten der ASV, der SV Neuenhof und die SG Bayer Meldungen abgegeben. Der ASV, der mit elf Aktiven teilnahm, konnte sich über eine Silber- und eine Bronzemedaille freuen. Im Jahrgang 2004 gewann David Naporowski über 50m Brust Silber, Bronze konnte im Jahrgang 2002 Hannah Potthast für ihren dritten Platz über 50m Rücken entgegennehmen. Erfolgreichste Teilnehmerin des elfköpfigen Aufgebots des SV Neuenhof war Anneliese Zimpel, die sich im Jahrgang 2005 über 100m Freistil und 200m Brust die Titel holte und außerdem vier Silber- und zwei Bronzemedaillen gewann.

Eine wahre Medaillenflut ergoss sich über die 114 Teilnehmer der SG Bayer. Mit 116 Medaillen (57 Gold, 33 Silber, 26 Bronze) war der Ausrichter der Veranstaltung der erfolgreichste Verein dieser Titelkämpfe. Allein acht Goldmedaillen gewannen im Jahrgang 2005 Carla Hoellmann und im Jahrgang 2004 Jannik Steffens. Sechs Titel gingen im Jahrgang 2007 an Gian Luca Reduth. Über fünf Titel konnte sich im Jahrgang 2003 Maya Brüntrup freuen.

Jana Markgraf hielt sich bei der Kurzbahn-Meisterschaft zurück

Für das Aushängeschild der SG Bayer, Jana Markgraf, waren diese Meisterschaften noch von untergeordneter Bedeutung. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf den NRW-Meisterschaften, die am 10. und 11. November ebenfalls in der Schwimmoper vom SV Bayer ausgerichtet werden und anschließend auf den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, die vom 13. bis 16. Dezember in Berlin stattfinden. Mit vier Titeln, einer Silber- und einer Bronzemedaille hielt sich die 19-jährige in der Schwimmoper noch zurück, wobei die geschwommenen Zeiten noch keinen Aufschluss über ihr tatsächliches Leistungsvermögen gaben. „Angesichts meiner Saisonziele, die noch vor mir liegen, wäre es schlecht, wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt schon richtig gut wäre“, sagte Jana Markgraf.

Für die sportlich besten Leistungen der SG Bayer in der Schwimmoper sorgten Moritz Schaller mit seinen Titelgewinnen im Jahrgang 2001 und älter über 50m Schmetterling, über 50m Rücken und über 100m Schmetterling, sowie Vivien Selling mit Platz eins über 50m Brust im Jahrgang 2003. Bayer-Cheftrainer Michael Bryja zeigte sich mit den Ergebnissen seiner Schützlinge zufrieden. „Es waren, obwohl wir die Meisterschaften aus dem vollen Training heraus geschwommen sind, viele gute Zeiten dabei. Für uns war es ein gelungener Auftakt in die Kurzbahnsaison“, so Michael Bryja.

Mehr von Westdeutsche Zeitung